Schillers Heimat

Literatur

seit September 2017

Making of the family: Von den Ursprungsmythen bis zur Konstruktion von Geistesfamilien und literarischen Wahlverwandtschaften nimmt die Ausstellung Familienbilder aus drei Jahrhunderten in den Blick. Sie erkundet einflussreiche Künstler-, Dichter- und Gelehrtenfamilien und deren Rolle bei der Entstehung (und Zerstörung) von künstlerischen und intellektuellen Traditionen. Zur Eröffnung spricht Peter von Matt über ›Das Familiengeheimnis. Betrachtung eines jahrtausendealten Faszinosums‹.

Eintritt frei.

www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Wechselausstellung "Die Familie. Ein Archiv"
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

seit November 2017

Samuel Becketts Begeisterung für die deutsche Sprache und Kultur prägt sein Denken und Schreiben. Die in Kooperation mit der University of Reading entstandene Ausstellung zeigt seine Auseinandersetzung mit Deutschland in den bisher unveröffentlichten Reisetagebüchern von 1936/37, in Briefen und Manuskriptentwürfen. Becketts Inszenierungen am Schiller-Theater Berlin, seine Arbeit mit dem Süddeutschen Rundfunk, aber vor allem seine Verbindung zu Siegfried Unseld und dem Suhrkamp Verlag lenken den Blick darüber hinaus auf Becketts kulturgeschichtliche Bedeutung.

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10

www.dla-marbach.de

Ausstellung German fever. Samuel Beckett in Deutschland
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

April 2018

Nach seinem Bestseller >Königsallee< hat sich der Münchner Schriftsteller Hans Pleschinski nach Agnetendorf auf die Spuren Gerhart Hauptmanns begeben und den umstrittenen Nobelpreisträger zum Helden eines Romans gemacht: eine großartige Tatsachen-Phantasie. Moderation: Jan Bürger.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 7,-€ / erm. 5,-€ / für Mitglieder der DSG 3,50€

Lesung: Wiesenstein. Ein Abend mit Hans Pleschinski
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Finissage >Die Gamilie. Ein Archiv< und Aktionstag in den Museen

Zum Abschluss der großen Ausstellung über die Familie ein Tag für die Familie - mit Führungen (11 bis 17 Uhr) und der Fotoaktion >Zu Gast in der Familie Hesse< Um 15 Uhr präsentieren Schülerinnen und Schüler der Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim die Ergebnisse eines Kooperationsprojekts: Ein Schulhalbjahr lang haben sie sich mit den Themen und Objekten der Ausstellung beschäftigt und dabei eigene und erfundene Familiengeschichten in Worte und Bilder gefasst.

Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum

Der Eintritt in die Museen ist an diesem Tag frei. Programm: www.dla-marbach.de

Finissage und Aktionstag
Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum;
Marbach;

Mai 2018

Internationaler Museumstag mit Jan Wagner: >Lauter Lieblingsstücke...<
...werden am Internationalen Museumstag im Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne vorgestellt. Den Auftakt macht der Schriftsteller und Büchner-Preisträger Jan Wagner um 11 Uhr mit einer Rede über Eduart Mörike.

Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum

Der Eintritt in die Museen ist an diesem Tag frei.

Internationaler Museumstag
Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum;
Marbach;

Building Bridges II - Andreás Schiff präsentiert junge Pianisten: János Palojtay

Seit dem 17. Lebensjahr ist er auf den großen Konzertbühnen der Welt zu Gast - János Palotay hat Klavier und Komposition studiert, war Sieger des Improvisationswettbewerbs des Béla Bartók Konservatoriums und hat u.a. den Zweiten Preis beim Ersten Internationalen Chopin Wettbewerb in Budapest gewonnen. In Marbach spielt er Werke von Haydn, Brahms, Debussy und Bartók.

19:30Uhr

Eintritt: 18,-€/ erm. 14,-€/ für Mitglieder der DSG 10,€

Konzert: Building Bridges II
;
;

Juni 2018

Über Jahrhunderte hinweg wird die französische Hauptstadt gelesen, erdacht und erschrieben. Als Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Metropole zieht sie Neugierige und Landflüchtige, Künstler und Lebenskünstler, die Avantgarden und die Archäologen an. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Paris-Bilder deutscher Autoren wie Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Paul Celan, Undine Gruenter und Hans Magnus Enzensberger.

Literaturmuseum der Moderne
WECHSELAUSSTELLUNG: Die Erfindung von Paris
Literaturmuseum der Moderne;
Marbach;

Über Jahrhunderte hinweg wird die französische Hauptstadt gelesen, erdacht und erschrieben. Als Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Metropole zieht sie Neugierige und Landflüchtige, Künstler und Lebenskünstler, die Avantgarden und die Archäologen an. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Paris-Bilder deutscher Autoren wie Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Paul Celan, Undine Gruenter und Hans Magnus Enzensberger. Zur Ausstellungseröffnung sprechen Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Französischen Republik in Deuetschland, und Ulrich Wickert. Der legendäre >Tagesthemen<-Moderator war zehn Jahre ARD-Korresponden in Paris und schreibt erfolgreiche Sachbücher (>Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen<, 2017) und Frankreich-Krimis. Aufgrund seiner Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen ist er seit 2005 Offizier der französischen Ehrenlegion.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt frei.

Ausstellungseröffnung: Die Erfindung von Paris
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Der Nachlass Reinhard Koselleks ist durch einen spektakulären Fund im Haus des Historikers bereichert worden: Ein altes Kästchen wirft neues Licht auf die Quellengründe der >Geschichtlichen Grundbegriffe<. Jan Eike Dunkhase und Ulrich Raulff lüften den Deckel.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €/ für Mitglieder der DSG 3,50 €

Zeitkapsel 51: >Out of the box. Frühe Rauchzeichen der Begriffsgeschichte
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Weltliteratur am Neckar. Ein Abend mit David Grossman.

2017 erhielt David Grossman als erster israelischer Schriftsteller den renommierten Man Booker Preis. In Marbach liest er aus seinem jüngsten Meisterwerk "Kommt ein Pferd in die Bar" und gibt im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Anat Feinberg Auskunft über sein Schreiben und das Leben in Israel.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg.

 

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 9,- Euro / erm. 7,- Euro / für Mitglieder der DSG 4,50 Euro.

LESUNG UND GESPRÄCH
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;
Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Erleben Sie die Wein-Lese-Landschaft. Bei uns finden Sie Wein-, Wander- und Radtouren, Streckenpläne, Gastgeber und viele Veranstaltungstipps über das ganze Jahr.
Marktstrasse 23
Marbach am Neckar
Baden-Württemberg
71672
Deutschland
URL of Map
Tel: +49 (0)7144/102-250 E-mail: info@marbach-bottwartal.de