Lesen und Vorlesen lassen

Literatur

Ihr Interesse in unserer Tourismusregion Marbach-Bottwartal gilt der Literatur.

seit September 2017

Making of the family: Von den Ursprungsmythen bis zur Konstruktion von Geistesfamilien und literarischen Wahlverwandtschaften nimmt die Ausstellung Familienbilder aus drei Jahrhunderten in den Blick. Sie erkundet einflussreiche Künstler-, Dichter- und Gelehrtenfamilien und deren Rolle bei der Entstehung (und Zerstörung) von künstlerischen und intellektuellen Traditionen. Zur Eröffnung spricht Peter von Matt über ›Das Familiengeheimnis. Betrachtung eines jahrtausendealten Faszinosums‹.

Eintritt frei.

www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Wechselausstellung "Die Familie. Ein Archiv"
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

seit November 2017

Samuel Becketts Begeisterung für die deutsche Sprache und Kultur prägt sein Denken und Schreiben. Die in Kooperation mit der University of Reading entstandene Ausstellung zeigt seine Auseinandersetzung mit Deutschland in den bisher unveröffentlichten Reisetagebüchern von 1936/37, in Briefen und Manuskriptentwürfen. Becketts Inszenierungen am Schiller-Theater Berlin, seine Arbeit mit dem Süddeutschen Rundfunk, aber vor allem seine Verbindung zu Siegfried Unseld und dem Suhrkamp Verlag lenken den Blick darüber hinaus auf Becketts kulturgeschichtliche Bedeutung.

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10

www.dla-marbach.de

Ausstellung German fever. Samuel Beckett in Deutschland
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

April 2018

Nach seinem Bestseller >Königsallee< hat sich der Münchner Schriftsteller Hans Pleschinski nach Agnetendorf auf die Spuren Gerhart Hauptmanns begeben und den umstrittenen Nobelpreisträger zum Helden eines Romans gemacht: eine großartige Tatsachen-Phantasie. Moderation: Jan Bürger.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 7,-€ / erm. 5,-€ / für Mitglieder der DSG 3,50€

Lesung: Wiesenstein. Ein Abend mit Hans Pleschinski
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Finissage >Die Gamilie. Ein Archiv< und Aktionstag in den Museen

Zum Abschluss der großen Ausstellung über die Familie ein Tag für die Familie - mit Führungen (11 bis 17 Uhr) und der Fotoaktion >Zu Gast in der Familie Hesse< Um 15 Uhr präsentieren Schülerinnen und Schüler der Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim die Ergebnisse eines Kooperationsprojekts: Ein Schulhalbjahr lang haben sie sich mit den Themen und Objekten der Ausstellung beschäftigt und dabei eigene und erfundene Familiengeschichten in Worte und Bilder gefasst.

Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum

Der Eintritt in die Museen ist an diesem Tag frei. Programm: www.dla-marbach.de

Finissage und Aktionstag
Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum;
Marbach;

Mai 2018

Internationaler Museumstag mit Jan Wagner: >Lauter Lieblingsstücke...<
...werden am Internationalen Museumstag im Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne vorgestellt. Den Auftakt macht der Schriftsteller und Büchner-Preisträger Jan Wagner um 11 Uhr mit einer Rede über Eduart Mörike.

Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum

Der Eintritt in die Museen ist an diesem Tag frei.

Internationaler Museumstag
Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum;
Marbach;

Building Bridges II - Andreás Schiff präsentiert junge Pianisten: János Palojtay

Seit dem 17. Lebensjahr ist er auf den großen Konzertbühnen der Welt zu Gast - János Palotay hat Klavier und Komposition studiert, war Sieger des Improvisationswettbewerbs des Béla Bartók Konservatoriums und hat u.a. den Zweiten Preis beim Ersten Internationalen Chopin Wettbewerb in Budapest gewonnen. In Marbach spielt er Werke von Haydn, Brahms, Debussy und Bartók.

19:30Uhr

Eintritt: 18,-€/ erm. 14,-€/ für Mitglieder der DSG 10,€

Konzert: Building Bridges II
;
;

Juni 2018

Über Jahrhunderte hinweg wird die französische Hauptstadt gelesen, erdacht und erschrieben. Als Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Metropole zieht sie Neugierige und Landflüchtige, Künstler und Lebenskünstler, die Avantgarden und die Archäologen an. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Paris-Bilder deutscher Autoren wie Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Paul Celan, Undine Gruenter und Hans Magnus Enzensberger.

Literaturmuseum der Moderne
WECHSELAUSSTELLUNG: Die Erfindung von Paris
Literaturmuseum der Moderne;
Marbach;

Über Jahrhunderte hinweg wird die französische Hauptstadt gelesen, erdacht und erschrieben. Als Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Metropole zieht sie Neugierige und Landflüchtige, Künstler und Lebenskünstler, die Avantgarden und die Archäologen an. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Paris-Bilder deutscher Autoren wie Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Paul Celan, Undine Gruenter und Hans Magnus Enzensberger. Zur Ausstellungseröffnung sprechen Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Französischen Republik in Deuetschland, und Ulrich Wickert. Der legendäre >Tagesthemen<-Moderator war zehn Jahre ARD-Korresponden in Paris und schreibt erfolgreiche Sachbücher (>Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen<, 2017) und Frankreich-Krimis. Aufgrund seiner Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen ist er seit 2005 Offizier der französischen Ehrenlegion.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt frei.

Ausstellungseröffnung: Die Erfindung von Paris
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Der Nachlass Reinhard Koselleks ist durch einen spektakulären Fund im Haus des Historikers bereichert worden: Ein altes Kästchen wirft neues Licht auf die Quellengründe der >Geschichtlichen Grundbegriffe<. Jan Eike Dunkhase und Ulrich Raulff lüften den Deckel.

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 7,- € / erm. 5,- €/ für Mitglieder der DSG 3,50 €

Zeitkapsel 51: >Out of the box. Frühe Rauchzeichen der Begriffsgeschichte
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Weltliteratur am Neckar. Ein Abend mit David Grossman.

2017 erhielt David Grossman als erster israelischer Schriftsteller den renommierten Man Booker Preis. In Marbach liest er aus seinem jüngsten Meisterwerk "Kommt ein Pferd in die Bar" und gibt im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Anat Feinberg Auskunft über sein Schreiben und das Leben in Israel.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg.

 

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal

Eintritt: 9,- Euro / erm. 7,- Euro / für Mitglieder der DSG 4,50 Euro.

LESUNG UND GESPRÄCH
Deutsches Literaturarchiv Marbach, Humboldt-Saal;
Marbach;

Literatur & Museen

LiMo innen III.jpgLiteraturmuseum der Moderne (LiMo)
Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar
Mit 280 Exponaten lädt die neue Dauerausstellung "Die Seele" ein, die Literatur des 20. Jahrhunderts zu entdecken. 36 Vitrinen, zu Schauorten gruppiert und mit Jahreszahlen etikettiert, zeigen beschriebenes, bemaltes Papier; der Katalog und die Museums-App erzählen dazu erstaunliche Geschichten. Wie auf einem Trampolin springt man ins 20. Jahrhundert hinein und erfährt Zusammenhänge in der Weltgeschichte und auch Alltägliches auf eine lebendige Art. Die Entstehung eines literarischen Werks kann man in allen Details beobachten - die Ideensammlung in kleinen Heften, tagebuchartige Einträge, mit wichtigen Veränderungen, Streichungen und Korrekturen versehene Textseiten, meist noch von Hand geschrieben. Man sollte sich treiben lassen zwischen den Vitrinen und hier und dort hängen bleiben, weil man auf etwas gestoßen ist, dass man genauer betrachten möchte: z. B. einen überaus herzlichen Brief des im Exil in den USA lebenden Bertolt Brechts an seinen Verleger Suhrkamp.
 
Schiller Nationalmuseum.jpgSchiller-Nationalmuseum
Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar
Seit 1903 hebt sich das traditionsreiche Museum wie ein Schloss über den Neckar. 2009 wurden die historischen Innenräume nach Plänen von David Chipperfield Architects neu interpretiert. Die Dauerausstellung zeigt auf gut 400 Quadratmetern 668 Exponate der deutschen Literaturgeschichte des 18. Und 19. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der schwäbischen Dichtung.
 
Führungen Dauerausstellung Literaturmuseum der Moderne / Dauerausstellung Schiller-Nationalmuseum / Wechselausstellung / Führungen in Englisch oder Französisch / Literatur im Sitzen (Angebot für Senioren und Besucher mit Handicap): Dauer je ca. 1 Std, Preis pro Gruppe:  € 60,– zuzügl. € 5,- Eintritt pro Person.
Kombi-Führung Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum: ca. 1,5 Std, Preis pro Gruppe € 90,– zuzügl. € 5,– Eintritt pro Person. Auch in Englisch buchbar.
Architekturführung: ca. 1,5 Std, Preis pro Gruppe € 75,– zuzügl. € 5,– Eintritt pro Person.
Individuell buchbar sind Kinderführungen, Schülerseminare und Workshops. 
Information und Buchung: Tel. 07144/ 848 616, www.dla-marbach.de
Schillers_Geburtshaus-Dieter_Sukowski.jpgSchillers Geburtshaus
Niklastorstr. 31, 71672 Marbach am Neckar
Vom Taufhäubchen bis zur echten Schillerlocke: 30 Originalexponate aus dem Besitz des Dichters bilden die Herzstücke der Dauerausstellung im alten Marbacher Handwerkerhaus, in dem Friedrich Schiller 1759 geboren wurde. Die enge Wohnsituation der Familie ist zu sehen und in vier weiteren Räumen erfährt man alles über Schillers bewegte Lebensgeschichte, über seine Denkmäler und Verehrer in aller Welt. Hier war auch schon die Königin von England zu Besuch.
Führungen für Gruppen, Themenführung Personen und Persönlichkeiten oder Frauenführungen: 50 € pro Gruppe, max. 20 Personen, Dauer: ca. 1 Std
Kinderführungen: 35 € pro Gruppe, max. 12 kinder, Dauer: ca. 1 Std
Führung Schiller und seine Geburtsstadt im 18. Jahrhundert: 80 €, max. 25 Personen, Dauer 1 1/2 Std
Führung oder Lesung mit Weinverkostung: 14 € pro Person
Information und Buchung: Tel. 07144 / 17567, www.schillersgeburtshaus.de
Urmenschmuseum Steinheim.JPGUrmensch-Museum
Kirchplatz 4, 71711 Steinheim an der Murr
1933 wurde in Steinheim der Schädel einer frühen Menschenart gefunden. Diesem „Homo steinheimensis“ und seinem Umfeld, in dem auch „Steppi“, der Steppenelefant trompetete, ist das Urmensch-Museum gewidmet. Museumsführungen für Erwachsene und Kinder (max. 25 Personen).
Mit Steppi durchs Urmensch-Museum - Wie die Menschen sich schlau gegessen haben - Woher kommt der Mensch...
Preis pro Gruppe: 40 €.
Information und Buchung: Stadt Steinheim, Tel. 07144 263-113, www.stadt-steinheim.de

 

Tobias-Mayer-Museum 
Torgasse 13, 71672 Marbach am Neckar
In seinem Geburtshaus erinnert eine Ausstellung an Leben und Werk des Mathematikers, Kartographen und Astronomen Tobias Mayer, der postum sogar vom British Board of Longitude geehrt wurde. Aufgrund von Umbauarbeiten und dem Bau eines erweiterten Museums ist das Tobias-Mayer-Museum bis ca. Anfang 2018 geschlossen. 
Information: Tel.: 07144 / 16942, www.tobias-mayer-verein.de
Technisches Kulturdenkmal Ölmühle Jäger
Obere Holdergasse 2, 71672 Marbach am Neckar
In der nahezu vollständigen und betriebsfähigen Anlage aus dem Jahr 1906 werden in einer musealen Dokumentation die verschiedenen Arbeitsgänge bei der Herstellung von Öl, angefangen beim Anbau der Pflanzen bis zum fertigen Produkt, erläutert.
Information und Buchung: Tel.: 07144 / 102-297, www.schillerstadt-marbach.de
Museum im Adler in Benningen
Ludwigsburger Str. 9, 71726 Benningen am Neckar
Ausstellung zur römischen Besatzungszeit und zum dörflichen Leben in Benningen. Jedes Jahr wechselnde Sonderausstellungen. Führungen für Erwachsene und für Kinder:
Das Wirtshaus im Dorf - Dienstmädchen, vom Dorf in die Stadt und zurück - I, II, III, IV die Römer sind hier - Rate mal, was ich mache (spannende Berufejagd.
Information und Buchung: Museumsleiterin Christina Vollmer, Tel. 07144 / 13329, www.museum-im-adler.de
Museum zur Kloster- und Stadtgeschichte
Friedrichstr. 8, 71711 Steinheim an der Murr
Gromusle
Rathausplatz 5, 71720 Oberstenfeld-Gronau
Ausstellung zum dörflichen Leben in Oberstenfeld. Jedes Jahr wechselnde Sonderausstellungen.
Führungen auf Anfrage.
Information und Buchung: Katja Schober, Tel. 07062/ 931653, www.gromusle.de

Brezelmuseum Erdmannhausen
Badstraße 8
71729 Erdmannhausen
Tel.: 07144 8882565
E-Mail: kontakt@brezelmuseum.de
Internet: www.brezelmuseum.de

Unsere Touren mit Streckenplänen zum Ausdrucken, GPS-Daten zum Herunterladen, ...


WEIN-LESE-WEG auf dem Württemberger Weinwanderweg
34,1 km | 9:15 Std. | 885 m | 766 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 1 (Benningen - Marbach - Steinheim - Murr)
10,8 km | 3:11 Std. | 190 m | 190 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 2 (Steinheim - Forsthof - Kleinbottwar)
11,2 km | 3:23 Std. | 228 m | 230 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 3 (Großbottwar)
9,3 km | 2:59 Std. | 240 m | 240 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 4 (Oberstenfeld - Beilstein)
13,4 km | 4:15 Std. | 335 m | 334 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 5 (Beilstein - Wunnenstein)
12,9 km | 3:58 Std. | 289 m | 271 m

LiteraTour
76,8 km | 19:41 Std. | 451 m | 475 m


Unsere Pauschalangebote können Sie hier online buchen.

 

Marbacher Theaterfestspiele erleben

Für vier Wochen, vom 28. Juni bis zum 22. Juli 2018 weht Festspielflair durch die Straßen der Schillerstadt Marbach. Der Marbacher Kulturverein Südlich vom Ochsen und die Stadt Marbach veranstalten in künstlerischer Zusammenarbeit mit dem jungen Theaterlabel Tacheles und Tarantismus die ersten Marbacher Theaterfestspiele. Mit Tobias Frühauf und Philipp Wolpert konnte der Veranstalter zwei Newcomer der Theaterszene engagieren, die als Deutschlands jüngste Intendanten ihr Debüt in dieser Funktion feiern.
Die Veranstaltungen finden im Herzen der denkmalgeschützten Altstadt auf dem malerischen Burgplatz als Open-Air-Theater und nur wenige Schritte entfernt im historischen Schlosskeller statt. Neben internationalen professionellen Schauspieler erhalten Schauspielnachwuchstalente und Newcomer eine Plattform. Auf künstlerisch hohem Niveau wird die Spielzeit ein vielseitiges Programm bieten, dessen Spektrum vom zeitgenössischen Experimentaltheater bis hin zum VaudevilleChansonabend reicht: "Emilia Galotti", "Heute geh'n wir morgen erst ins Bett" und "Vergessen - literarische Lethe" sind die Stücke, die für ein einmaliges Theatererlebnis inmitten der historischen Schillerstadt am Neckar sorgen.

Buchbar: zu den Marbacher Theaterfestpielen
Anreise: täglich

Leistungen pro Person:

  • 1 Übernachtungen/Frühstück inkl. 1 Begrüßungsgetränk im gebuchten Hotel
  • 1 Programmheft des Sommertheaters
  • 1 Eintrittskarte zu der jew. Aufführung der Marbacher Theaterfestspiele
  • 1 "Blick hinter die Kulissen" (jew. Sonntag 01.07.18 um 14:00 Uhr, Samstag 07.07.18 um 14:00 Uhr, Samstag, 21.07.18 um 14:00 Uhr
  • 1 Marbach-Informationsmappe inkl. kleiner Überraschung pro Zimmer
Kategorie 1 p.P.
Parkhotel Schillerhöhe im DZ € 87,00 / EZ € 118,00
Hotel Schillerhof im DZ € 67,00 / EZ € 72,00
Bären Gästezimmer-Metzgerei im DZ € 70,00 / EZ € 79,00

Kategorie 2 p.P.
Parkhotel Schillerhöhe im DZ € 86,00 / EZ € 117,00
Hotel Schillerhof im DZ € 66,00 / EZ € 71,00
Bären Gästezimmer-Metzgerei im DZ € 69,00 / EZ € 78,00
 
Kategorie 3 p.P.
Parkhotel Schillerhöhe im DZ € 80,00 / EZ € 111,00
Hotel Schillerhof im DZ € 60,00 / EZ € 65,00
Bären Gästezimmer-Metzgerei im DZ € 63,00 / EZ € 72,00

Die Angebote gelten nach Verfügbarkeit. Eventuelle Preisänderungen der Hotels oder der Tickets müssen wir an Gäste weitergeben. Einmal gekaufte Tickets können nicht mehr zurückgegeben werden. Buchungen sind erbeten bis zwei Wochen vor Reisebeginn.

Spieltermine:
Kategorie 1
Heut geh‘n wir morgen erst ins Bett
Szenischer Vaudeville-Chansonabend von und mit Fabian Egli
Donnerstag, 05.07.2018
Freitag, 06.07.2018
Freitag, 13.07.2018
Samstag, 14.07.2018
Donnerstag, 19.07.2018
Freitag, 20.07.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Ort: Schlosskeller Marbach
Strohgasse 3, 71672 Marbach a. N.
Dauer: ca. 120 min. (eine Pause)

Kategorie 2
Emilia Galotti von Tobias Frühauf
Eine Menschenstudie nach Motiven von Gotthold Ephraim Lessing
Donnerstag, 28.06.2018 (Uraufführung)
Freitag, 29.06.2018
Samstag, 30.06.2018
Sonntag, 01.07.2018
Samstag, 07.07.2018
Sonntag, 08.07.2018
Donnerstag, 12.07.2018
Mittwoch, 18.07.2018
Samstag, 21.07.2018
Sonntag, 22.07.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr
Ort: Burgplatz Marbach Freilichtveranstaltung)
Burgplatz Marktstraße, 71672 Marbach a.N.
Dauer: ca. 150 min. (eine Pause)

Kategorie 3
Vergessen – literarische Lethe
von Tobias Frühauf
Eine literarische Zeitreise durch die frühe Moderne
Montag, 16.07.2018
Dienstag, 17.07.2018
Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Ort: Schlosskeller Marbach
Strohgasse 3, 71672 Marbach a. N.
Dauer: ca. 90 min. (ohne Pause)

Weitere Informationen unter: www.marbacher-theaterfestspiele.de
 

Information & Buchung:
Tourist-Information
Tel. 07144/102-297 und -250
Fax 07144/102-311
E-Mail: touristik@schillerstadt-marbach.de

Sie möchten Ihren Aufenthalt verlängern? Sprechen Sie uns an, gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot!

1. Tag: „Marbach erleben“
Besuch des Geburtshauses von Friedrich Schiller und der Literaturstätten auf der Schillerhöhe. Bummel durch die Schillerstadt und Erkunden der historischen Altstadt sowie der zahlreichen Besonderheiten wie z. B. Torturm, Alexanderkirche, Tobias-Mayer-Museum, malerische Holdergassen, Wilder-Mann-Brunnen und vieles mehr


2. Tag: „Zeitreise in die Vergangenheit“
Radtour „Sonnenuhrentour“ oder Wanderung „Auf den Spuren von Urmenschen und Römern“ (Beschreibungen im Rad- und Wanderführer). Man kommt am Urmensch- Museum in Steinheim mit eindrucksvollen Funden aus der Vorzeit vorbei sowie an Zeugnissen römischen Lebens im Freien und im Museum im Adler in Benningen.


3. Tag: „Brezelmuseum“
Das Brezelmuseum in Erdmannhausen ist das weltweit Erste seiner Art, hier lassen Sie sich in die Geheimnisse der Brezel einweihen. Anschließend Möglichkeit zu einer Neckar-Schifffahrt zum Beispiel von Marbach nach Besigheim (nur im Sommer möglich).

Anreise: täglich, von Mitte Mai bis Ende September
Anmeldung: bis 2 Wochen vor Reisebeginn

Leistungen pro Person:
3 Übernachtungen mit Frühstück
1 Begrüßungsgetränk im gebuchten Hotel
1 Eintritt in Schillers Geburtshaus in Marbach
1 Eintritt in die Literaturmuseen in Marbach
1 Eintritt in das Urmensch-Museum in Steinheim
1 Eintritt in das Brezelmuseum in Erdmannhausen
1 Sekt-Most-Schorle
1 Essen d. regionalen Saisonküche
1 Infomappe inkl. Freizeitkarte Marbach-Bottwartal und Rad- und Wanderführer pro Zimmer

Preisklasse 1
DZ € 159,00 / EZ € 194,00

Preisklasse 2
DZ € 169,00 / EZ € 224,00
 
Preisklasse 3
DZ € 199,00 / EZ € 276,00

Ein Leihfahrrad kann gerne gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden.


Gastgeber Preisklasse 1

Hotel Schillerhof, 71672 Marbach a. Neckar
Weingut/Hotel Bruker***, 71723 Grossbottwar
Gasthof Orakel/Krone, 71720 Oberstenfeld

Gastgeber Preisklasse 2

"Bären" Gästezimmer - Metzgerei G***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Neckarmühle, 71726 Benningen
Gasthof Zum Lamm***, 71711 Steinheim
Biozertifiziertes Hotel Höpfigheimer Hof, 71711 Steinheim
 
Gastgeber Preisklasse 3
 
Parkhotel Schillerhöhe***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Mühlenscheuer***, 71711 Steinheim
Hotel/Gasthof Zum Ochsen, 71720 Oberstenfeld

 

 


260 Jahre deutsche Literaturgeschichte und über 1.000 Jahre Weinbau - die Schillerstadt Marbach und das Bottwartal versprechen mit Literatur und Wein Genuss für Geist und Gaumen.

Exponate wie Schillers Taufhäubchen sind am Originalschauplatz in Schillers Geburtshaus ausgestellt. Mit einem Schwerpunkt auf Friedrich Schiller zeigt das Schiller-Nationalmuseum die deutsche, vielfach schwäbische Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. Im Literaturmuseum der Moderne sind kostbare Manuskripte bis in die Gegenwart zu sehen, darunter Kafkas Prozess oder Hesses Steppenwolf.

Weithin bekannt ist die Region auch durch ihre hervorragenden Weine. Lassen Sie sich bei einem Besuch der Region auch mit erlesenen Weinen und regionalen Köstlichkeiten verwöhnen.


Anreise: täglich, ganzjährig buchbar
Anmeldung: bis 2 Wochen vor Reisebeginn


Leistungen pro Person:
1 Übernachtung m. Frühstück
1 Begrüßungsgetränk
1 Schwäbisches Vesper
1 Viertele Wein
1 Eintritt in Schillers Geburtshaus in Marbach
1 Eintritt ins Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum in Marbach
1 Infomappe inkl. Freizeitkarte Marb.-Bottwartal pro Zimmer

Preisklasse 1
DZ € 62,00 / EZ € 74,00

Preisklasse 2
DZ € 66,00 / EZ € 84,00
 
Preisklasse 3
DZ € 75,00 / EZ € 99,00

Gastgeber Preisklasse 1

Hotel Schillerhof, 71672 Marbach a. Neckar
Weingut/Hotel Bruker***, 71723 Grossbottwar
Gasthof Orakel/Krone, 71720 Oberstenfeld

Gastgeber Preisklasse 2

"Bären" Gästezimmer - Metzgerei G***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Neckarmühle, 71726 Benningen
Gasthof Zum Lamm***, 71711 Steinheim
Biozertifiziertes Hotel Höpfigheimer Hof, 71711 Steinheim
 
Gastgeber Preisklasse 3
 
Parkhotel Schillerhöhe***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Mühlenscheuer***, 71711 Steinheim
Hotel/Gasthof Zum Ochsen, 71720 Oberstenfeld



Friedrich Schiller können Sie in Marbach heute noch entdecken und kennenlernen:

 

Schillers Geburtshaus
Am 10. November 1759 wurde in Marbach am Neckar Friedrich Schiller geboren. Die 2009 neu eingerichtete ständige Ausstellung zeichnet die ersten vier Lebensjahre des Dichters in seinem Geburtsort nach. Ein zweiter Teil der Ausstellung ist der Geschichte der Schillerverehrung gewidmet.

Öffnungszeiten:
November bis März 10 bis 16 Uhr, April bis Oktober 9 bis 17 Uhr, geschlossen vom 24. - 26. Dezember sowie am 31. Dezember
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Einführungen in das Leben der Familie und in die Geschichte des Hauses sind während der Öffnungszeiten ohne zusätzliche Kosten möglich. Es gibt spezielle Themen-, Frauen- und Kinderführungen.

Niklastorstraße 31
71672 Marbach Karte

07144/17567
07144/899671
www.schillersgeburtshaus.de

Schiller-Nationalmuseum
Die neue Dauerausstellung zeigt in den historischen, nach Plänen von David Chipperfield Architects neu interpretierten
Räumen, auf gut 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche 668 Exponate der deutschen Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der schwäbischen Dichtung.

Führungen: sonntags 14 Uhr ohne Anmeldung sowie nach Vereinbarung.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne
"Die Seele": Neun Jahre nach der Eröffnung des Literaturmuseums der Moderne wurde unter diesem Titel die Dauerausstellung neu gestaltet und am 7. Juni 2015 eröffnet. Mit rund 300 Exponaten, die aus über 1.400 Schriftsteller- und Gelehrtennachlässen des Deutschen Literaturarchivs mit rund 50 Millionen Blättern, Büchern und Gegenständen ausgewählt wurden, lädt sie ein, die Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts zu entdecken.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Schreiben. Begleitet von der Zeit, ihren Rhythmen und Befindlichkeiten. Fasziniert von den Klängen, Bildern und Räumen, die sich mit der Sprache auf dem Papier entwerfen lassen. Beglückt von unserer Fantasie, die auch den Dingen eines Archivs schenkt, was diese für uns so kostbar macht: Die Seele.
Mit der kostenlosen App "Marbacher Literaturmuseen" können Besucher im Museum und zu Hause Exponate suchen, finden und erforschen. Sie begleitet auch ins Schiller-Nationalmuseum. Sie kann hier heruntergeladen werden.
Für Erwachsene, Kinder und Schulklassen bietet das LiMo besondere Literaturlabors an.
Öffentliche Führungen:
sonntags 14 Uhr durch LiMo und Schiller-Nationalmuseum, ohne Anmeldung
Führungen für Gruppen:
nach Vereinbarung mit dem Museumssekretariat unter Tel. 07144 848-616, museum@dla-marbach.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr, geschlossen vom 24. bis 26. und 31. Dezember.
Eintritt (einen Tag gültig für Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne):
In Zeiten mit Wechselausstellung: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Familienticket 19 Euro
In Zeiten ohne Wechselausstellung: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienticket 15 Euro
Kombiticket für Schiller-Nationalmuseum, Literaturmuseum der Moderne (LiMo) und Schillers Geburtshaus:
10 Euro (in Zeiten mit Wechselausstellung im LiMo)
8 Euro (in Zeiten ohne Wechselausstellung im LiMo)

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de
Literaturmuseum der Moderne

Deutsches Literaturarchiv Marbach
1955 wurde als Erweiterung des Schiller-Nationalmuseums das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) gegründet. Es erhielt 1973 ein eigenes Gebäude und ist heute eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit. Im Mittelpunkt der Sammlungen stehen die Nachlässe bekannter Schriftsteller und Gelehrter und Archive von Institutionen und Verlagen. Sie werden für die Forschung erschlossen und in den Museen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Bestände geben ein Bild der deutschsprachigen Literatur und des literarischen und kulturellen Lebens von 1750 bis zur Gegenwart.

Besuch nach Voranmeldung möglich.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de


Ein genialer Dichter!

Am 10. November 1759 wurde in Marbach am Neckar Friedrich Schiller geboren. Der spätere Dichter musste auf Befehl des Herzogs von Württemberg eine Militärlaufbahn einschlagen. Heimlich verfasste er während dieser Zeit sein Schauspiel "Die Räuber", das mit überwältigendem Erfolg 1782 in Mannheim uraufgeführt wurde.

Nachdem ihm in Württemberg das Schreiben verboten worden war, fand er in Sachsen und später in Thüringen eine neue Heimat. Es erntstanden die Werke "Wallenstein", "Die Jungfrau von Orleans", "Maria Stuart", und vieles mehr. In "Die Glocke" beschreibt Schiller den Weg des Menschen von der Geburt bis zum Tod.

Zusammen mit Johann Wolfgang von Goethe, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband, zählt Schiller zu den bedeutensten Dichtern des Abendlandes.

Zu Schillers Ehren und zur Bewahrung der deutschen Dichtung wurden 1903 das Schiller-Nationalmuseum und 1955 das Deutsche Literatur-Archiv in Marbach gegründet. Über 750.000 Bücher, über 1.300 Dichternachlässe und 200.000 Erinnerungsstücke werden im Archiv aufbewahrt. Als Sammel- und Forschungsstätte ist es Anziehungspunkt für Wissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt. Seit 2006 zeigt das Literaturmuseum der Moderne auf über 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in einer Dauerausstellung die bedeutendsten Literaturbestände des Archivs aus dem 20. Jahrhundert und der Gegenwart. Kostbare Schriftsteller- und Gelehrtennachlässe sind zu sehen: Die Manuskripte von Kafkas "Proceß", Döblins "Berlin Alexanderplatz", Rilkes "Karussell", Hesses "Steppenwolf" oder Kästners "Emil und die Detektive" - um nur einige zu nennen. Im Schiller-Nationalmuseum zeigt eine Dauerausstellung in neun Räumen und einem Schwerpunkt auf Friedrich Schiller die Auswirkungen einer deutschen, vielfach auch schwäbischen, Literaturgeschichte. Schiller-Nationalmuseum und LiMo zusammen sind weltweit einzigartige Orte, um die deutsche Literatur kennen zu lernen.

Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Erleben Sie die Wein-Lese-Landschaft. Bei uns finden Sie Wein-, Wander- und Radtouren, Streckenpläne, Gastgeber und viele Veranstaltungstipps über das ganze Jahr.
Marktstrasse 23
Marbach am Neckar
Baden-Württemberg
71672
Deutschland
URL of Map
Tel: +49 (0)7144/102-250 E-mail: info@marbach-bottwartal.de