Lesen und Vorlesen lassen

Literatur

Ihr Interesse in unserer Tourismusregion Marbach-Bottwartal gilt der Literatur.

seit November 2016

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach verdankt sein Entstehen in hohem Maße dem persönlichen Einsatz und der visionären Vorstellungskraft von Privatpersonen. Ihre Stiftungen haben den Grundstein gelegt und prägen das Sammlungsprofil bis heute. Das Spektrum der dem DLA zugedachten Dokumente reicht vom zufällig auf einem Dachboden gefundenen Brief bis hin zur kostbaren Handschriften berühmter Schriftsteller.
 
Die Ausstellung zeigt den Facettenreichtum schillernder Gaben aus den Marbacher Beständen und erzählt zugleich die Geschichten der Entstehung, der Überlieferung und Zueignung. So prominent wie die durch Autographen, Bilder und Objekte repräsentierten Autorinnen und Autoren, so unsichtbar erscheinen bisweilen die Stifter. Auch den ganz unterschiedlichen Anlässen des Schenkens wird in der Ausstellung Raum gegeben, gehen im glücklichen Fall doch Bürgersinn und Engagement mit Qualitätsbewusstsein und einem Wissen um Forschungs- und Sammlungsauftrag Hand in Hand.

Öffnungszeiten: Di bis So 10 bis 18 Uhr

www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Die Gabe/The Gift
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

seit Dezember 2016

Gaben ganz anderer Art – Liebesfunken und Freundschaftszeichen, Boten des Untergrunds, Schreibspaß, Versprechen, Verlockung und Ablenkung – sind die Postkarten, die der Verleger Michael Krüger von seinen Autoren erhalten hat.

www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Ausstellung „fluxus 36: Michael Krüger. Unverhofftes Wiedersehen. Karten lesen“.
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

März 2017

Die Jugendbuch- und Lesebühnenautorin Kirsten Fuchs liest aus ihrem Roman »Mädchenmeute«, für den sie 2016 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde, und spricht über das Buch und das Schreiben. Außerdem wird Fuchs, die 2003 den renommierten Open Mike-Literaturwettbewerb für jüngere deutsche Literatur gewonnen hat, eine Kostprobe aus ihren Texten für die Berliner Lesebühne »Fuchs und Söhne« geben.

Im Rahmen der Kulturakademie der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg.

Eintritt frei

19:00Uhr
Literaturmuseum der Moderne, Berthold-Leibinger-Auditorium, Schillerhöhe
Lesung und Gespräch mit Jugendbuchautorin Kirsten Fuchs
Literaturmuseum der Moderne, Berthold-Leibinger-Auditorium, Schillerhöhe;
Marbach;

Im Juni 1974 dreht der junge Kulturchef des Saarländischen Rundfunks Peter Brugger mit dem
französischen Autor und späteren Literatur-Nobelpreisträger Claude Simon einen Film über
dessen Werk. Im Zentrum des Features steht ein anderer Film, Die Sackgasse, den Simon selbst
geschrieben hat. Peter Brugger zeigt diesen Film und berichtet im Gespräch mit Ulrich Raulff
von der spannenden Zeit seines Entstehens.

www.dla-marbach.de

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10
Zeitkapsel 46: Triptychon mit Claude Simon
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Mit Marion Ackermann, der neuen Generalsekretärin der Dresdner Kunstsammlungen, und
der Direktorin des Frankfurter Hochstifts Anne Bohnenkamp-Renken, die ein Romantikmuseum
baut, spricht Ulrich Raulff über das Ausstellen von Kunst und Literatur, leere Taschen und
offene Hände.

www.dla-marbach.de

19:30Uhr
Deu
Finissage Die Gabe / The Gift : Gabentisch, abgeräumt?
Deu;
;

Karl Heinz Bohrer gilt als einer der streitbarsten deutschen Intellektuellen, angetrieben von
der Sucht nach einer Fremdheit und Differenz, mit der die banale Gegenwart plötzlich umschlägt
in das phantastische Jetzt. In seinem neuesten Buch erzählt er seine Lebensgeschichte seit den
späten 60 er-Jahren: vom Konflikt mit der FAZ und seiner Freundschaft mit Ulrike Meinhof über
die realistisch-hochsubjektiven Erfahrungen seiner langjährigen Aufenthalte und universitären
Engagements in Frankreich, England und den USA bis hin zum kompromisslosen Rundumblick
auf die augenblickliche ›Lage‹.

Moderation: Jan Bürger und Stephan Schlak.

www.dla-marbach.de

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10
Karl Heinz Bohrer : Jetzt. Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

»Ginge es aber nach dem Löschblatt, so würde nichts, was geschrieben ist, übrig bleiben.«
Walter Benjamin, der Meister des Konjunktivs und der kleinen, offenen Formen, nahm sich
mit 48 Jahren auf der Flucht vor den Nazis das Leben. Lorenz Jäger stellt im Gespräch mit
Helmut Lethen seine Biographie vor.

Moderation: Stephan Schlak.

www.dla-marbach.de

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10
Lorenz Jäger : Walter Benjamin. Das Leben eines Unvollendeten
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Mai 2017

1899 und 1900 besuchte Rainer Maria Rilke gemeinsam mit Lou Andreas-Salomé Russland und die heutige Ukraine. Die Reisen sollten als eine der wirkmächtigsten Auslandserfahrungen in der Geschichte der deutschsprachigen Literatur eingehen. Für Rilke sebst waren sie ein Erweckungserlebnis - persönlich, künstlerisch und spirituell. Die trinationale Ausstellung im Literatur Museum der Moderne führt erstmals die Zeugnisse dieser legendären Faszination zusammen: Tagebücher, Dokumente und Bilder aus deutschen, schweizerischen und russischen Archiven. Zeitgenössische Fotografien öffnen gegenwärtige Perspektiven auf die Reisewege.

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10

www.dla-marbach.de

 

Rilke und Russland
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

September 2017

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Die Familie. Ein Archiv
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Literatur & Museen

LiMo innen III.jpgLiteraturmuseum der Moderne (LiMo)
Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar
Mit 280 Exponaten lädt die neue Dauerausstellung "Die Seele" ein, die Literatur des 20. Jahrhunderts zu entdecken. 36 Vitrinen, zu Schauorten gruppiert und mit Jahreszahlen etikettiert, zeigen beschriebenes, bemaltes Papier; der Katalog und die Museums-App erzählen dazu erstaunliche Geschichten. Wie auf einem Trampolin springt man ins 20. Jahrhundert hinein und erfährt Zusammenhänge in der Weltgeschichte und auch Alltägliches auf eine lebendige Art. Die Entstehung eines literarischen Werks kann man in allen Details beobachten - die Ideensammlung in kleinen Heften, tagebuchartige Einträge, mit wichtigen Veränderungen, Streichungen und Korrekturen versehene Textseiten, meist noch von Hand geschrieben. Man sollte sich treiben lassen zwischen den Vitrinen und hier und dort hängen bleiben, weil man auf etwas gestoßen ist, dass man genauer betrachten möchte: z. B. einen überaus herzlichen Brief des im Exil in den USA lebenden Bertolt Brechts an seinen Verleger Suhrkamp.
 
Schiller Nationalmuseum.jpgSchiller-Nationalmuseum
Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar
Seit 1903 hebt sich das traditionsreiche Museum wie ein Schloss über den Neckar. 2009 wurden die historischen Innenräume nach Plänen von David Chipperfield Architects neu interpretiert. Die Dauerausstellung zeigt auf gut 400 Quadratmetern 668 Exponate der deutschen Literaturgeschichte des 18. Und 19. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der schwäbischen Dichtung.
 
Führungen Dauerausstellung Literaturmuseum der Moderne / Dauerausstellung Schiller-Nationalmuseum / Wechselausstellung / Führungen in Englisch oder Französisch / Literatur im Sitzen (Angebot für Senioren und Besucher mit Handicap): Dauer je ca. 1 Std, Preis pro Gruppe:  € 60,– zuzügl. € 5,- Eintritt pro Person.
Kombi-Führung Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum: ca. 1,5 Std, Preis pro Gruppe € 90,– zuzügl. € 5,– Eintritt pro Person. Auch in Englisch buchbar.
Architekturführung: ca. 1,5 Std, Preis pro Gruppe € 75,– zuzügl. € 5,– Eintritt pro Person.
Individuell buchbar sind Kinderführungen, Schülerseminare und Workshops. 
Information und Buchung: Tel. 07144/ 848 616, www.dla-marbach.de
Schillers_Geburtshaus-Dieter_Sukowski.jpgSchillers Geburtshaus
Niklastorstr. 31, 71672 Marbach am Neckar
Vom Taufhäubchen bis zur echten Schillerlocke: 30 Originalexponate aus dem Besitz des Dichters bilden die Herzstücke der Dauerausstellung im alten Marbacher Handwerkerhaus, in dem Friedrich Schiller 1759 geboren wurde. Die enge Wohnsituation der Familie ist zu sehen und in vier weiteren Räumen erfährt man alles über Schillers bewegte Lebensgeschichte, über seine Denkmäler und Verehrer in aller Welt. Hier war auch schon die Königin von England zu Besuch.
Führungen für Gruppen, Themenführung Personen und Persönlichkeiten oder Frauenführungen: 50 € pro Gruppe, max. 20 Personen, Dauer: ca. 1 Std
Kinderführungen: 35 € pro Gruppe, max. 12 kinder, Dauer: ca. 1 Std
Führung Schiller und seine Geburtsstadt im 18. Jahrhundert: 80 €, max. 25 Personen, Dauer 1 1/2 Std
Führung oder Lesung mit Weinverkostung: 14 € pro Person
Information und Buchung: Tel. 07144 / 17567, www.schillersgeburtshaus.de
Urmenschmuseum Steinheim.JPGUrmensch-Museum
Kirchplatz 4, 71711 Steinheim an der Murr
1933 wurde in Steinheim der Schädel einer frühen Menschenart gefunden. Diesem „Homo steinheimensis“ und seinem Umfeld, in dem auch „Steppi“, der Steppenelefant trompetete, ist das Urmensch-Museum gewidmet. Museumsführungen für Erwachsene und Kinder (max. 25 Personen).
Mit Steppi durchs Urmensch-Museum - Wie die Menschen sich schlau gegessen haben - Woher kommt der Mensch...
Preis pro Gruppe: 40 €.
Information und Buchung: Stadt Steinheim, Tel. 07144 263-113, www.stadt-steinheim.de

 

Tobias-Mayer-Museum 
Torgasse 13, 71672 Marbach am Neckar
In seinem Geburtshaus erinnert eine Ausstellung an Leben und Werk des Mathematikers, Kartographen und Astronomen Tobias Mayer, der postum sogar vom British Board of Longitude geehrt wurde. Aufgrund von Umbauarbeiten und dem Bau eines erweiterten Museums ist das Tobias-Mayer-Museum bis ca. Mitte 2016 geschlossen. 
Information: Tel.: 07144 / 16942, www.tobias-mayer-verein.de
Technisches Kulturdenkmal Ölmühle Jäger
Obere Holdergasse 2, 71672 Marbach am Neckar
In der nahezu vollständigen und betriebsfähigen Anlage aus dem Jahr 1906 werden in einer musealen Dokumentation die verschiedenen Arbeitsgänge bei der Herstellung von Öl, angefangen beim Anbau der Pflanzen bis zum fertigen Produkt, erläutert.
Information und Buchung: Tel.: 07144 / 102-297, www.schillerstadt-marbach.de
Museum im Adler in Benningen
Ludwigsburger Str. 9, 71726 Benningen am Neckar
Ausstellung zur römischen Besatzungszeit und zum dörflichen Leben in Benningen. Jedes Jahr wechselnde Sonderausstellungen. Führungen für Erwachsene und für Kinder:
Das Wirtshaus im Dorf - Dienstmädchen, vom Dorf in die Stadt und zurück - I, II, III, IV die Römer sind hier - Rate mal, was ich mache (spannende Berufejagd.
Information und Buchung: Museumsleiterin Christina Vollmer, Tel. 07144 / 13329, www.museum-im-adler.de
Museum zur Kloster- und Stadtgeschichte
Friedrichstr. 8, 71711 Steinheim an der Murr
Gromusle
Rathausplatz 5, 71720 Oberstenfeld-Gronau
Ausstellung zum dörflichen Leben in Oberstenfeld. Jedes Jahr wechselnde Sonderausstellungen.
Führungen auf Anfrage.
Information und Buchung: Katja Schober, Tel. 07062/ 931653, www.gromusle.de

Unsere Touren mit Streckenplänen zum Ausdrucken, GPS-Daten zum Herunterladen, ...


WEIN-LESE-WEG auf dem Württemberger Weinwanderweg
34,1 km | 9:15 Std. | 885 m | 766 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 1 (Benningen - Marbach - Steinheim - Murr)
10,8 km | 3:11 Std. | 190 m | 190 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 2 (Steinheim - Forsthof - Kleinbottwar)
11,2 km | 3:23 Std. | 228 m | 230 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 3 (Großbottwar)
9,3 km | 2:59 Std. | 240 m | 240 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 4 (Oberstenfeld - Beilstein)
13,4 km | 4:15 Std. | 335 m | 334 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 5 (Beilstein - Wunnenstein)
12,9 km | 3:58 Std. | 289 m | 271 m

LiteraTour
76,8 km | 19:41 Std. | 451 m | 475 m


Unsere Pauschalangebote können Sie hier online buchen.

 

1. Tag: „Marbach erleben“
Besuch des Geburtshauses von Friedrich Schiller und der Literaturstätten auf der Schillerhöhe. Bummel durch die Schillerstadt und Erkunden der historischen Altstadt sowie der zahlreichen Besonderheiten wie z. B. Torturm, Alexanderkirche, Tobias-Mayer-Museum, malerische Holdergassen, Wilder-Mann-Brunnen und vieles mehr


2. Tag: „Zeitreise in die Vergangenheit“
Radtour „Sonnenuhrentour“ oder Wanderung „Auf den Spuren von Urmenschen und Römern“ (Beschreibungen im Rad- und Wanderführer). Man kommt am Urmensch- Museum in Steinheim mit eindrucksvollen Funden aus der Vorzeit vorbei sowie an Zeugnissen römischen Lebens im Freien und im Museum im Adler in Benningen.


3. Tag: „Neckarschifffahrt“
Mit dem Schiff geht’s auf dem Neckar an Weinbergen und einer idyllischen Landschaft vorbei nach Besigheim. Die mittelalterliche Stadt zwischen Rebhängen und den Flüssen Neckar und Enz ist als Erholungsort anerkannt und hat einiges interessantes zu bieten.


Anreise: täglich, von Mitte Mai bis Ende September
Anmeldung: bis 2 Wochen vor Reisebeginn


Leistungen pro Person:
3 Übernachtungen mit Frühstück
1 Begrüßungsgetränk im gebuchten Hotel
1 Eintritt in Schillers Geburtshaus in Marbach
1 Eintritt in die Literaturmuseen in Marbach
1 Eintritt in das Urmensch-Museum in Steinheim
1 Neckarschifffahrt
1 Sekt-Most-Schorle
1 Essen d. regionalen Saisonküche
1 Infomappe inkl. Freizeitkarte Marbach-Bottwartal und Rad- und Wanderführer pro Zimmer

Preisklasse 1
DZ € 170,00 / EZ € 203,00

Preisklasse 2
DZ € 182,00 / EZ € 236,00
 
Preisklasse 3
DZ € 209,00 / EZ € 284,00


Ein Leihfahrrad kann gerne gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden.


Gastgeber Preisklasse 1

Hotel Schillerhof, 71672 Marbach a. Neckar
Weingut/Hotel Bruker***, 71723 Grossbottwar
Gasthof Orakel/Krone, 71720 Oberstenfeld

Gastgeber Preisklasse 2

"Bären" Gästezimmer - Metzgerei G***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Neckarmühle, 71726 Benningen
Gasthof Zum Lamm***, 71711 Steinheim
Biozertifiziertes Hotel Höpfigheimer Hof, 71711 Steinheim
 
Gastgeber Preisklasse 3
 
Parkhotel Schillerhöhe***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Mühlenscheuer***, 71711 Steinheim
Hotel/Gasthof Zum Ochsen, 71720 Oberstenfeld

 

 


260 Jahre deutsche Literaturgeschichte und über 1.000 Jahre Weinbau - die Schillerstadt Marbach und das Bottwartal versprechen mit Literatur und Wein Genuss für Geist und Gaumen.

Exponate wie Schillers Taufhäubchen sind am Originalschauplatz in Schillers Geburtshaus ausgestellt. Mit einem Schwerpunkt auf Friedrich Schiller zeigt das Schiller-Nationalmuseum die deutsche, vielfach schwäbische Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. Im Literaturmuseum der Moderne sind kostbare Manuskripte bis in die Gegenwart zu sehen, darunter Kafkas Prozess oder Hesses Steppenwolf.

Weithin bekannt ist die Region auch durch ihre hervorragenden Weine. Lassen Sie sich bei einem Besuch der Region auch mit erlesenen Weinen und regionalen Köstlichkeiten verwöhnen.


Anreise: täglich, ganzjährig buchbar
Anmeldung: bis 2 Wochen vor Reisebeginn


Leistungen pro Person:
1 Übernachtung m. Frühstück
1 Begrüßungsgetränk
1 Schwäbisches Vesper
1 Viertele Wein
1 Eintritt in Schillers Geburtshaus in Marbach
1 Eintritt ins Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum in Marbach
1 Infomappe inkl. Freizeitkarte Marb.-Bottwartal pro Zimmer

Preisklasse 1
DZ € 59,00 / EZ € 73,00

Preisklasse 2
DZ € 66,00 / EZ € 84,00
 
Preisklasse 3
DZ € 74,00 / EZ € 99,00

Gastgeber Preisklasse 1

Hotel Schillerhof, 71672 Marbach a. Neckar
Weingut/Hotel Bruker***, 71723 Grossbottwar
Gasthof Orakel/Krone, 71720 Oberstenfeld

Gastgeber Preisklasse 2

"Bären" Gästezimmer - Metzgerei G***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Neckarmühle, 71726 Benningen
Gasthof Zum Lamm***, 71711 Steinheim
Biozertifiziertes Hotel Höpfigheimer Hof, 71711 Steinheim
 
Gastgeber Preisklasse 3
 
Parkhotel Schillerhöhe***, 71672 Marbach a. Neckar
Hotel Mühlenscheuer***, 71711 Steinheim
Hotel/Gasthof Zum Ochsen, 71720 Oberstenfeld



Friedrich Schiller können Sie in Marbach heute noch entdecken und kennenlernen:

 

Schillers Geburtshaus
Am 10. November 1759 wurde in Marbach am Neckar Friedrich Schiller geboren. Die 2009 neu eingerichtete ständige Ausstellung zeichnet die ersten vier Lebensjahre des Dichters in seinem Geburtsort nach. Ein zweiter Teil der Ausstellung ist der Geschichte der Schillerverehrung gewidmet.

Öffnungszeiten:
November bis März 10 bis 16 Uhr, April bis Oktober 9 bis 17 Uhr, geschlossen vom 24. - 26. Dezember sowie am 31. Dezember
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Einführungen in das Leben der Familie und in die Geschichte des Hauses sind während der Öffnungszeiten ohne zusätzliche Kosten möglich. Es gibt spezielle Themen-, Frauen- und Kinderführungen.

Niklastorstraße 31
71672 Marbach Karte

07144/17567
07144/899671
www.schillersgeburtshaus.de

Schiller-Nationalmuseum
Die neue Dauerausstellung zeigt in den historischen, nach Plänen von David Chipperfield Architects neu interpretierten
Räumen, auf gut 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche 668 Exponate der deutschen Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der schwäbischen Dichtung.

Führungen: sonntags 14 Uhr ohne Anmeldung sowie nach Vereinbarung.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de

Literaturmuseum der Moderne
"Die Seele": Neun Jahre nach der Eröffnung des Literaturmuseums der Moderne wurde unter diesem Titel die Dauerausstellung neu gestaltet und am 7. Juni 2015 eröffnet. Mit rund 300 Exponaten, die aus über 1.400 Schriftsteller- und Gelehrtennachlässen des Deutschen Literaturarchivs mit rund 50 Millionen Blättern, Büchern und Gegenständen ausgewählt wurden, lädt sie ein, die Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts zu entdecken.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Schreiben. Begleitet von der Zeit, ihren Rhythmen und Befindlichkeiten. Fasziniert von den Klängen, Bildern und Räumen, die sich mit der Sprache auf dem Papier entwerfen lassen. Beglückt von unserer Fantasie, die auch den Dingen eines Archivs schenkt, was diese für uns so kostbar macht: Die Seele.
Mit der kostenlosen App "Marbacher Literaturmuseen" können Besucher im Museum und zu Hause Exponate suchen, finden und erforschen. Sie begleitet auch ins Schiller-Nationalmuseum. Sie kann hier heruntergeladen werden.
Für Erwachsene, Kinder und Schulklassen bietet das LiMo besondere Literaturlabors an.
Öffentliche Führungen:
sonntags 14 Uhr durch LiMo und Schiller-Nationalmuseum, ohne Anmeldung
Führungen für Gruppen:
nach Vereinbarung mit dem Museumssekretariat unter Tel. 07144 848-616, museum@dla-marbach.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr, geschlossen vom 24. bis 26. und 31. Dezember.
Eintritt (einen Tag gültig für Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne):
In Zeiten mit Wechselausstellung: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Familienticket 19 Euro
In Zeiten ohne Wechselausstellung: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienticket 15 Euro
Kombiticket für Schiller-Nationalmuseum, Literaturmuseum der Moderne (LiMo) und Schillers Geburtshaus:
10 Euro (in Zeiten mit Wechselausstellung im LiMo)
8 Euro (in Zeiten ohne Wechselausstellung im LiMo)

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de
Literaturmuseum der Moderne

Deutsches Literaturarchiv Marbach
1955 wurde als Erweiterung des Schiller-Nationalmuseums das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) gegründet. Es erhielt 1973 ein eigenes Gebäude und ist heute eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit. Im Mittelpunkt der Sammlungen stehen die Nachlässe bekannter Schriftsteller und Gelehrter und Archive von Institutionen und Verlagen. Sie werden für die Forschung erschlossen und in den Museen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Bestände geben ein Bild der deutschsprachigen Literatur und des literarischen und kulturellen Lebens von 1750 bis zur Gegenwart.

Besuch nach Voranmeldung möglich.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach Karte

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de


Ein genialer Dichter!

Am 10. November 1759 wurde in Marbach am Neckar Friedrich Schiller geboren. Der spätere Dichter musste auf Befehl des Herzogs von Württemberg eine Militärlaufbahn einschlagen. Heimlich verfasste er während dieser Zeit sein Schauspiel "Die Räuber", das mit überwältigendem Erfolg 1782 in Mannheim uraufgeführt wurde.

Nachdem ihm in Württemberg das Schreiben verboten worden war, fand er in Sachsen und später in Thüringen eine neue Heimat. Es erntstanden die Werke "Wallenstein", "Die Jungfrau von Orleans", "Maria Stuart", und vieles mehr. In "Die Glocke" beschreibt Schiller den Weg des Menschen von der Geburt bis zum Tod.

Zusammen mit Johann Wolfgang von Goethe, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband, zählt Schiller zu den bedeutensten Dichtern des Abendlandes.

Zu Schillers Ehren und zur Bewahrung der deutschen Dichtung wurden 1903 das Schiller-Nationalmuseum und 1955 das Deutsche Literatur-Archiv in Marbach gegründet. Über 750.000 Bücher, über 1.300 Dichternachlässe und 200.000 Erinnerungsstücke werden im Archiv aufbewahrt. Als Sammel- und Forschungsstätte ist es Anziehungspunkt für Wissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt. Seit 2006 zeigt das Literaturmuseum der Moderne auf über 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche in einer Dauerausstellung die bedeutendsten Literaturbestände des Archivs aus dem 20. Jahrhundert und der Gegenwart. Kostbare Schriftsteller- und Gelehrtennachlässe sind zu sehen: Die Manuskripte von Kafkas "Proceß", Döblins "Berlin Alexanderplatz", Rilkes "Karussell", Hesses "Steppenwolf" oder Kästners "Emil und die Detektive" - um nur einige zu nennen. Im Schiller-Nationalmuseum zeigt eine Dauerausstellung in neun Räumen und einem Schwerpunkt auf Friedrich Schiller die Auswirkungen einer deutschen, vielfach auch schwäbischen, Literaturgeschichte. Schiller-Nationalmuseum und LiMo zusammen sind weltweit einzigartige Orte, um die deutsche Literatur kennen zu lernen.

Erleben Sie die Wein-Lese-Landschaft. Bei uns finden Sie Wein-, Wander- und Radtouren, Streckenpläne, Gastgeber und viele Veranstaltungstipps über das ganze Jahr.
Marktstrasse 23
Marbach am Neckar
Baden-Württemberg
71672
Deutschland