Genieße diesen Tag.

Tagesausflüge

Unsere Region bietet immer kurzweilige Führungen und Touren, die ideal für einen Tagesausflug sind.

Veranstaltungen im

Oktober 2018

seit April 2018

Das "Antlitz“ der Brezel ist das Thema des Künstlers Jürgen Roesner – Verfremdung sein Motiv. Er zieht ihr ständig neue Kleider an und zeigt sich in seinem Werk als vielfältig. Sie kann widerborstig stachelig sein, aufreizend verliebt, quietschbunt, tierisch pelzig oder borkig wie Baumrinde. Manchmal wirkt sie geschminkt wie ein Gesicht, der "Ausbund" der Brezel wird zum Mund, zeigt gar Zähne. Doch immer bleibt die Basis gleich: die beim Bäcker erfragte echte, altbackene Laugenbrezel.

Geordnet in Sammlungsrahmen bilden sie eine Gruppe, fast ein Sinnbild für ein soziales Milieu: die bunte Vielfalt und Verschiedenheit trotz aller Wesensgleichheit. Ähnelt etwa die Brezel dem Menschen? Welche Metaphorik ist in ihr versteckt? Jügen Roesner geht diesen Spuren nach. Sehen wir sie nackt oder gar ihr Röntgenbild: vielleicht verstünden wir der Brezel Kern?

Brezelmuseum, Badstraße 8, 71729 Erdmannhausen

Sonderausstellung des Künstlers Jürgen Roesner im Brezelmuseum

www.brezelmuseum.de

 

 

"Der Brezel neue Kleider" - Sonderausstellung
Brezelmuseum, Badstraße 8, 71729 Erdmannhausen;
Erdmannhausen;

seit November 2017

Samuel Becketts Begeisterung für die deutsche Sprache und Kultur prägt sein Denken und Schreiben. Die in Kooperation mit der University of Reading entstandene Ausstellung zeigt seine Auseinandersetzung mit Deutschland in den bisher unveröffentlichten Reisetagebüchern von 1936/37, in Briefen und Manuskriptentwürfen. Becketts Inszenierungen am Schiller-Theater Berlin, seine Arbeit mit dem Süddeutschen Rundfunk, aber vor allem seine Verbindung zu Siegfried Unseld und dem Suhrkamp Verlag lenken den Blick darüber hinaus auf Becketts kulturgeschichtliche Bedeutung.

Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10

www.dla-marbach.de

Ausstellung German fever. Samuel Beckett in Deutschland
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

seit Juni 2018

Über Jahrhunderte hinweg wird die französische Hauptstadt gelesen, erdacht und erschrieben. Als Sehnsuchtsort, Projektionsfläche und Metropole zieht sie Neugierige und Landflüchtige, Künstler und Lebenskünstler, die Avantgarden und die Archäologen an. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Paris-Bilder deutscher Autoren wie Siegfried Kracauer, Walter Benjamin, Ernst Jünger, Paul Celan, Undine Gruenter und Hans Magnus Enzensberger.

Literaturmuseum der Moderne
WECHSELAUSSTELLUNG: Die Erfindung von Paris
Literaturmuseum der Moderne;
Marbach;

seit September 2018

Fünf Weinerzeuger bieten an den Sonntagen abwechselnd zwischen 13 und 16 ihre Weine zum Probieren an. Den Anfang macht das Weingut Forsthof am 9. September, es folgen die Bottwartaler Winzer am 16. September, das Weingut Graf Adelmann am 23. September, das Weingut Waldbüsser am 30. September und das Weingut Schäfer am 7. Oktober. Der Ausflug lädt auch zu einer herbstlichen Wanderung auf dem Wein-Lese-Weg ein, der auf dem Württemberger Weinwanderweg verläuft und mit literarischen Stationen inspiriert.

Mit dem Rad-  und Wanderbus WeinKulTourer oder dem Linienbus 460 erreicht man Kleinbottwar von Marbach am Neckar aus. Die Wege zum Weinprobierstand sind ab dem Friedhof Kleinbottwar und dem Forsthof ausgeschildert. Am Forsthof ist auch ein Parkplatz ausgewiesen. 

Weinberghaus Graf Adelmann, Kleinbottwar
Weinprobierstand
Weinberghaus Graf Adelmann, Kleinbottwar;
Steinheim;

seit Oktober 2018

Cobble = engl. Pflasterstein - Hoppel = hoppeln, Gehoppel
Start des Fahrradrennens ist beim Cottaplatz, Ziel ist der Torturm in der Torgasse. Die Torgasse mit Kopfsteinpflaster (Cobble) mit teilweise heftiger Steigung verlangt alles ab und schüttelt einen kräftig durch (Hoppel). Das Rennen erfolgt in Einzelzeitfahrten. Mitveranstalter: Stadtmarketing Schillerstadt Marbach, Turnverein Marbach 1861 e. V.

Cottaplatz, Marbach am Neckar

Kurioses Radrennen vom Cottaplatz zum Torturm
Ausführliche Infos und Anmeldung: www.cobblehoppel.de

Cobble Hoppel
Cottaplatz, Marbach am Neckar;
Schillerstadt Marbach;

Erfahren Sie was sich hinter den Mauern und Türen von Großbottwar alles zugetragen haben hätte können. In der Stadtgeschichte ist viel passiert, vieles davon ist dokumentiert, aber was würden die Häuser über ihre einstigen Bewohner erzählen, wenn Sie könnten? Denn es war einmal oder auch nicht, ein Bauer, ein Schneider, ein Priester und noch so manch andere Bürger, die nicht in den Analen stehen. Genau davon weiß die ausgebildete Märchenerzählerin Stefanie Keller, alias Fanny zu berichten. Hören Sie bei dem 1,5 stündigen Stadtspaziergang, vieles zum Staunen, Schmunzeln und Lachen. Aber nichts historisch Fundiertes sondern viel Fabelhaftes.
 

Kosten: Erwachsene 10,– € , Kinder € 5,– €
 
Anmeldung: Märchenhexe Steffi 0152/ 54136830

15:00 - 16:30Uhr
An der Stadtmauer 1
Märchenhafter Stadtspaziergang
An der Stadtmauer 1;
Großbottwar;

Erdmannhäuser Weindorf auf dem Rathausvorplatz in Erdmannhausen

www.erdmannhausen.de

 

16:00 - 23:00Uhr
Erdmannhausen, Rathausvorplatz
Erdmannhäuser Weindorf
Erdmannhausen, Rathausvorplatz;
Erdmannhausen;

Die weit über die Landesgrenzen hinaus beliebten Weine kann man wieder an mehreren Sonntagen im September und Oktober von 13 bis 16 Uhr probieren und dabei die farbenfrohe Herbstlandschaft genießen. Im historischen Weinberghaus des Weinguts Graf Adelmann mitten in den Kleinbottwarer Weinbergen wird am 7. Oktober 2018 das Weingut Schäfer eine Auswahl aus seinem feinen Sortiment an Rot-, Weiß- und Rosé-Weinen anbieten. 

Mit dem Rad-  und Wanderbus WeinKulTourer oder dem Linienbus 460 erreicht man Kleinbottwar von Marbach am Neckar aus. Die Wege zum Weinprobierstand sind ab dem Friedhof Kleinbottwar und dem Forsthof ausgeschildert. Am Forsthof ist auch ein Parkplatz ausgewiesen. 

13:00 - 16:00Uhr
Weinberghaus Graf Adelmann, Kleinbottwar
Weinprobierstand
Weinberghaus Graf Adelmann, Kleinbottwar;
Steinheim;

Treffpunkt: Am Tor der Burg Lichtenberg, 71720 Oberstenfeld
Führer: Freiherr von und zu Weiler und Herr Wiedmann
Dauer: ca. 2 Std
Preis: € 10,00 pro Person, ermäßigt € 2,00 (inklusive Verzehr)

Hoch über Oberstenfeld erhebt sich auf der Spitze eines schmalen Ausläufers der Löwensteiner Berge die um 1200 erbaute Burg Lichtenberg. Die Burg wurde nie zerstört und zeigt als eine der besterhaltenen Anlagen die Entwicklung einer Burg vom Hochmittelalter bis zur Neuzeit.

Anmeldung: Tel. 07144/ 102-375

 

14:00 - 16:00Uhr
Burg Lichtenberg
Führung durch Burg Lichtenberg
Burg Lichtenberg;
Oberstenfeld;

Seit wann gibt es denn die Brezel und wer hat sie erfunden? Ein italienischer Mönch? Ein Uracher Bäcker? Warum heißt sie so und woher kommt ihre Gestalt? Bekommen Sie Einblicke in Geschichte, Legenden und Geheimnisse rund um das schwäbische Traditionsgebäck.

Preis: € 5,00 pro Person, ermäßigt € 3,00, Familienkarte € 12,00.

Anmeldung: Tel. 07144/  888 2565

15:00 - 16:00Uhr
Badstr. 8
Führung durch das Brezelmuseum
Badstr. 8;
Erdmannhausen;

Schülerläufe, 10-km-Lauf, Walking, Halb-, 3/4 – und Staffelmarathon, Marathon

Info-Tel. 0700 66114499

Internet: www.bottwartal-marathon.de

Steinheim

Start: Riedstadion, Steinheim

Bottwartal-Marathon
Steinheim;
Steinheim;

Kikids im Urmensch-Museum

Für Vorschulkinder, die ohne Begleitung im Museum bleiben können.

Anmeldung: Tel. 07144 263-113, a.glueck@stadt-steinheim.de oder Tel. 07144 23056

10:30 - 11:30Uhr
Kirchplatz 4
Kinderführung im Urmensch-Museum
Kirchplatz 4;
Steinheim;

Erzählerin: Stefanie Keller
Dauer: ca. 2 Std
Preis: € 7,00 pro Erw., € 5,00 pro Kind

In die Natur eintauchen mit wundervollen Geschichten. Unter anderem erfahren, warum die Bäume nicht mehr reden, warum die Eiche gebuchtete Blätter hat und wie der Holunder zu seinem Namen kam. Außerdem warten auch noch diverse Überraschungen auf die Zuhörer.

Anmeldung: Märchenhexe Steffi, 0152/ 54136830

16:00 - 18:00Uhr
Forsthof
Märchenwanderung ab Forsthof
Forsthof;
Steinheim;

Zum Abschluss der Ausstellung werden Dokumente aus Becketts Zeit in Kassel gelesen sowie unbekannte Berichte und Notizen des Verlegers Siegfried Unseld über das Pariser Leben Becketts. Außerdem wird nach Becketts anhaltender Bedeutung für das Theater gefragt. Moderation: Ellen Strittmater und Jan Bürger.

Eintritt frei.

11:00Uhr
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10
Finissage German Fever. Beckett in Deutschland
Literaturmuseum der Moderne, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Dauer: ca. 4-5 Std

Preis: € 35,00 pro Person(inkl. Secco, Wein und Verköstigung)

Über die steilen Stäffele der Benninger Weinberge erklimmen wir die „Weinberg-Gipfel“.  Bei himmlischen Ausblicken in die herrliche Wein- und Kulturlandschaft und auf den Neckar erfahren Sie viel von der mühevollen Arbeit der Wengerter in den Steillagen. 

Anmeldung:  Günther&Renate Lohfink, Tel. 07144/ 22077, lohfink@t-online.de

13:00Uhr
Brunnen an der Kelter
Wild(e) Steillagentour
Brunnen an der Kelter;
Benningen;
Kleinbottwar

Info-Tel. 07144/2630

Schneckenfest
Kleinbottwar;
Steinheim;

Die Georgskirche ist ein Kleinod im Bottwartal. Neue Erkenntnisse des Chorgewölbes, die Ergebnisse der Gruftuntersuchung, die Fenster, die Grabmale, die bildhauerische Arbeiten des „Hl. Urban“  und des Altars von Hans Leinberger von 1505 werden erklärt. Die jeweilige Farbfassung wird besprochen und  eine Ölvergoldung vorgeführt.

Hans Dietl bietet um 15 Uhr eine Führung an. Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Kirche willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

15:00 - 16:30Uhr
Georgskirche, Kleinbottwar
Führung in der Georgskirche in Kleinbottwar
Georgskirche, Kleinbottwar;
Steinheim;

Mit der Jahrhundertwende beginnt die Moderne auch in der deutschen Poesie. Die Hauptrolle spielt dabei einer, der bereits 1867 gestorben ist: Charles Baudelaire. Es diskutieren die vielfach ausgezeichnete Romanistin und Übersetzerin Elisabeth Edl, der Autor und Lektor Wolfgang Matz und der Schweizer Romanist und Baudelaire-Experte Robert Kopp.

Eintritt: 9,00 €, erm. 7,00 €, Mitglieder der DSG 4,50 € oder 1 MARBACH (Kunstprojekt Der MARBACH im Rahmen des Produktionskunst-Festivals "Drehmoment" der KulturRegion Stuttgart).

 

 

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10
Podiumsdiskussion Charles Baudelaire. Der Dichter des modernen Lebens
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Jan Philipp Reemstma liest aus Jean Pauls "Siebenkäs".

Eintritt: 12,00 €, erm. 7,00 €, Mitglieder der DSG 4,50 € oder 1 MARBACH (Kunstprojekt Der MARBACH im Rahmen des Produktionskunst-Festivals „Drehmoment“ der KulturRegion Stuttgart).

19:30Uhr
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10
Lesung Dornen und Blumen
Deutsches Literaturarchiv, Schillerhöhe 8-10;
Marbach;

Führerinnen: Ingrid Link und Petra Offergeld

Preis: € 12,00 pro Person (inkl. Imbiss, Wein und Sprudel)

Die Genießertour führt uns durch Wald und Reben zur Gipshütte in Winzerhausen. Geschichtliche

Informationen über Gipsabbau schmücken diesen Sonntagsspaziergang aus.

Anmeldung: Tel. 07144/ 102-375 oder bei Frau Offergeld, Tel. 07062/ 8540.

14:00 - 16:00Uhr
Parkplatz Friedhof, Wunnensteinstraße
Führung Bergbau im Bottwartal
Parkplatz Friedhof, Wunnensteinstraße;
Großbottwar;

Wandern und Wein verkosten am Harzberg.

Tel. 07148/ 96 000

Bottwartaler Winzer, Oberstenfelder Str. 80
Berg in Flammen
Bottwartaler Winzer, Oberstenfelder Str. 80;
Großbottwar;

Museen

Schillers Geburtshaus
Am 10. November 1759 wurde in Marbach am Neckar Friedrich Schiller geboren. Die 2009 neu eingerichtete ständige Ausstellung zeichnet die ersten vier Lebensjahre des Dichters in seinem Geburtsort nach. Ein zweiter Teil der Ausstellung ist der Geschichte der Schillerverehrung gewidmet.

Öffnungszeiten:
November bis März 10 bis 16 Uhr, April bis Oktober 9 bis 17 Uhr, geschlossen vom 24. - 26. Dezember sowie am 31. Dezember
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Einführungen in das Leben der Familie und in die Geschichte des Hauses sind während der Öffnungszeiten ohne zusätzliche Kosten möglich. Es gibt spezielle Themen-, Frauen- und Kinderführungen.

Niklastorstraße 31
71672 Marbach/Neckar

07144/17567
07144/899671
www.schillersgeburtshaus.de


Schiller-Nationalmuseum
Die neue Dauerausstellung zeigt in den historischen, nach Plänen von David Chipperfield Architects neu interpretierten
Räumen, auf gut 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche 668 Exponate der deutschen Literaturgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf der schwäbischen Dichtung.

Führungen: sonntags 14 Uhr ohne Anmeldung sowie nach Vereinbarung.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach/Neckar

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de


Literaturmuseum der Moderne
"Die Seele": Neun Jahre nach der Eröffnung des Literaturmuseums der Moderne wurde unter diesem Titel die Dauerausstellung neu gestaltet und am 7. Juni 2015 eröffnet. Mit rund 300 Exponaten, die aus über 1.400 Schriftsteller- und Gelehrtennachlässen des Deutschen Literaturarchivs mit rund 50 Millionen Blättern, Büchern und Gegenständen ausgewählt wurden, lädt sie ein, die Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts zu entdecken.
Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das Schreiben. Begleitet von der Zeit, ihren Rhythmen und Befindlichkeiten. Fasziniert von den Klängen, Bildern und Räumen, die sich mit der Sprache auf dem Papier entwerfen lassen. Beglückt von unserer Fantasie, die auch den Dingen eines Archivs schenkt, was diese für uns so kostbar macht: Die Seele.
Mit der kostenlosen App "Marbacher Literaturmuseen" können Besucher im Museum und zu Hause Exponate suchen, finden und erforschen. Sie begleitet auch ins Schiller-Nationalmuseum. Sie kann hier heruntergeladen werden.
Für Erwachsene, Kinder und Schulklassen bietet das LiMo besondere Literaturlabors an.
Öffentliche Führungen:
sonntags 14 Uhr durch LiMo und Schiller-Nationalmuseum, ohne Anmeldung
Führungen für Gruppen:
nach Vereinbarung mit dem Museumssekretariat unter Tel. 07144 848-616, museum@dla-marbach.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr, geschlossen vom 24. bis 26. und 31. Dezember.
Eintritt (einen Tag gültig für Schiller-Nationalmuseum und Literaturmuseum der Moderne):
In Zeiten mit Wechselausstellung: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Familienticket 19 Euro
In Zeiten ohne Wechselausstellung: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Familienticket 15 Euro
Kombiticket für Schiller-Nationalmuseum, Literaturmuseum der Moderne (LiMo) und Schillers Geburtshaus:
10 Euro (in Zeiten mit Wechselausstellung im LiMo)
8 Euro (in Zeiten ohne Wechselausstellung im LiMo)

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach/Neckar

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de
Literaturmuseum der Moderne


Deutsches Literaturarchiv Marbach
1955 wurde als Erweiterung des Schiller-Nationalmuseums das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) gegründet. Es erhielt 1973 ein eigenes Gebäude und ist heute eine der bedeutendsten Literaturinstitutionen weltweit. Im Mittelpunkt der Sammlungen stehen die Nachlässe bekannter Schriftsteller und Gelehrter und Archive von Institutionen und Verlagen. Sie werden für die Forschung erschlossen und in den Museen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Bestände geben ein Bild der deutschsprachigen Literatur und des literarischen und kulturellen Lebens von 1750 bis zur Gegenwart.

Besuch nach Voranmeldung möglich.

Schillerhöhe 8-10
71672 Marbach/Neckar

07144/848-0
07144/848-690
www.dla-marbach.de



Brezelmuseum
Entdecken Sie das Geheimnis der Brezel…
Das BrezelMuseum in Erdmannhausen widmet sich seit Juli letzten Jahres dem Geheimnis der Brezel. Seit wann gibt es die Brezel und warum heißt sie so? Woher kommt ihre Gestalt und wer hat sie erfunden? Ein italienischer Mönch? Ein Uracher Bäcker?
In der ehemaligen „Brezelfabrik“ von Emil Huober, wo vor über 60 Jahren reihenweise Brezeln von Hand geschlungen wurden, bekommen heute die Museumsbesucher tiefgreifende Einblicke in das schwäbische Traditionsgebäck: als Zunftzeichen, als Lebensmittel und als Symbol. Eine Ton- und Lichtinszenierung erzählt die Legende vom Bäcker Frieder und zieht Parallelen zu aktuellen Fragen - zur Landwirtschaft und zur Nahrungsmittelproduktion. Beim Museumsrundgang faszinieren die verschiedenen Bedeutungsdimensionen des Gebäcks und eröffnen neue, lebendige Perspektiven. Auf manche Fragen erhalten Sie Antworten, vieles lässt sich nur selbst erleben, zum Beispiel beim selber Brezeln schlingen.
Das BrezelMuseum befindet sich nur wenige Gehminuten vom S-Bahnhof Erdmannhausen. Direkt gegenüber auf dem Spielplatz lädt die Riesenbrezel zum Klettern ein.
Öffnungszeiten
Samstag und Sonntag 11 - 17 Uhr
Führungen für Gruppen
Besichtigungen, u.a. pädagogische Kinderführungen auch wochentags nach Absprache möglich.
Das Museum ist barrierefrei zugänglich!
Gronauer Museum - GroMusle
Das kleine Gronauer Museum im Rathaus zeigt das Leben aus der Zeit von 1950 und davor.
Öffnungszeiten: Jeden 1. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Bei Gruppen bitten wir um Voranmeldung.

Eintritt: frei

Rathausplatz 5
71720 Oberstenfeld

07062/931653
www.gromusle.de


Museum im Adler
Im ehemaligen Gasthaus „Zum Adler“ (erbaut 1630) wurde 1989 ein Museum mit volkskundlichem und ortsgeschichtlichem Schwerpunkt eingerichtet.
Im Museum sind insbesondere Ausstellungen zu folgenden Themenkreisen zu sehen:

• Geschichte der Gemeinde Benningen während der römischen Besatzungszeit (Nachbildung des römischen Kastells)
• Wirtschaftliche und soziale Aspekte des dörflichen Lebens im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wie Hausierhandel, Dienstmädchenstand, das Wirtshaus im Dorf, Weinbau und Landwirtschaft
• Geschichte der Familie Hirschmann als Erbauer des historischen Gasthauses „Zum Adler“
Es findet jährlich eine Sonderausstellung statt, die traditionell am Kirbesonntag Anfang November eröffnet wird.
Öffnungszeiten:
So 14 bis 17 Uhr, feiertags und in den Ferien geschlossen 
Eintritt frei, Gruppenangebote für Erwachsene und Kinder nach Vereinbarung: 30 €, einstündige Themenführungen
mit Kreativangebot: 45 €.

Feste Termine auf Anfrage.

Ludwigsburger Straße 9
71726 Benningen

07144/13329
info@museum-im-adler.de
www.museum-im-adler.de


Museum zur Kloster- und Stadtgeschichte
Das Museum zur Kloster- und Stadtgeschichte präsentiert Funde und Ergebnisse der Grabungen auf dem Klostergelände und die heimatkundliche Sammlung.
Führungen nach Anmeldung: Helga Becker, info@helga-becker.de, Tel. 0175-9870836

Friedrichstr. 8
71711 Steinheim

0175/9870836


Technisches Kulturdenkmal Ölmühle Jäger
Nahezu vollständige und betriebsfähige Anlage aus dem Jahre 1906 mit musealer Dokumentation über die verschiedenen Arbeitsgänge bei der Herstellung von Öl, vom Anbau der Ölpflanzen bis zum fertigen Produkt.
Je nach Besucherandrang erfolgt zu jeder halben Stunde die Inbetriebnahme der durch ein beeindruckendes Riementransmissionswerk angetriebenen Geräte. Sie ist heute die einzige historische und noch funktionstüchtige Mühle in der Region. Die 1999 erschienene vierzigseitige, reich bebilderte Veröffentlichung über die Ölmühle Jäger in Marbach kann auch erworben werden.

Öffnungszeiten:
Letzter Sonntag im Monat 14 bis 17 Uhr.
Besichtigung unter sachkundiger Führung nach vorheriger Vereinbarung möglich. Dauer der Führung ca. 45 Minuten,
Gebühr 15 Euro/Führung.
Eintritt: 2 Euro, ermäßigt: 1 Euro

Obere Holdergasse 2
71672 Marbach

07144/102-297


Tobias-Mayer-Museum
Tobias Mayer wurde am 17. Februar 1723 in der Torgasse 13 in Marbach am Neckar geboren. In seinem Geburtshaus wurde in den 1990er Jahren ein kleines Museum eingerichtet, dsas 2018 mit einem modernen Neubau erweitert und mit neuer Ausstellung wiedereröffnet wurde.
 
Gezeigt werden die Themen, die auf Mayers naturwissenschaftlichen Forschungen im 18. Jahrhundert beruhen.  Tobias Mayer gilt als einer der führenden Naturwissenschaftler der Aufklärung und als einer der Pioniere der Postionsbestimmung. Aus dem Lebenswerk des Autodidakten, der 1762 im Alter von nur 39 Jahren in Göttingen als Professor und Leiter der Universitätssternwarte starb, ragen seine exakt vermessene Mondkarte heraus sowie der Preis des British Board of Longitude, den er posthum für seine Lösung des Längengradproblems erhielt. Außerdem sind seine Beiträge zur Kartografie, Mathematik und Astronomie bekannt.
Urmensch-Museum
Dieses Museum ist dem „Steinheimer Menschen“ (homo steinheimensis) gewidmet, einer frühen Menschenform, von der 1933 in Steinheim ein Schädel in einer Kiesgrube gefunden wurde. Nachweislich haben schon vor über 400.000 Jahren Urmenschen in dieser Region gelebt.
Öffnungszeiten:
Mo und Di geschlossen. Mi, Do, Fr 13 bis 17 Uhr, Sa, So und feiertags 12 bis 17 Uhr.
Eintritt:
2 Euro, ermäßigt: 1 Euro, bei Gruppen 1,50 Euro/Person, ermäßigt 0,75 Euro/Person
Führungen für Erwachsene u. Kinder bis 25 Personen: 40 Euro.
Ebenso werden Kindergeburtstage und ein umfangreiches Angebot für Schulklassen angeboten.

Burgen

Burg Hohenbeilstein mit Burgfalknerei Hohenbeilstein
Die Burg Hohenbeilstein am Rande der Löwensteiner Berge wurde im 12. Jahrhundert unter den Staufern
erbaut. Nach einer wechselvollen Geschichte und verschiedenen Besitzern wurde die Burganlage im Bauernkrieg
1525 zerstört. Erst 1898 erfolgte der teilweise Wiederaufbau. Die aus prachtvollem Quaderwerk (Sandstein) bestehende Ringmauer der Burg und der Bergfried sind romanisch (Anfang 13. Jh.). Durch den langen Bergfried wird die Burg auch „Langhans“ genannt. Ein Zwinger mit zwei Rondellen (spätgotisch) ist an den Eingangsseiten zu sehen. Vor dem Graben ringsum bis zu den Anschlussmauern der Stadt steht noch ein Bollwerk mit Halbtürmen.
Burgfalknerei Hohenbeilstein
Heute ist in Hohenbeilstein die über das Land hinaus bekannte Burgfalknerei Hohenbeilstein ansässig, eine private Greifvogelwarte, Zucht- und Rehabilitierungsstation. Beim Rundgang durch die Falknerei mit ihren ca. 100 Greifvögeln aus vier Kontinenten kann sich der Besucher einen Überblick über die Vielfalt der Greifvogelwelt verschaffen. Bei den hochinteressanten Flugvorführungen können Sie Eulen, Uhus, Falken, Adler und weitere Greifvogelarten bei ihren rasanten Jagdflügen beobachten. Ein besonderer Höhepunkt sind die Geier, die mit Spannweiten von nahezu 3 Metern dicht über die Köpfe des Publikums hinweg ihre Kreise ziehen.
Öffnungszeiten:
täglich außer Mo von 9 bis 17 Uhr, Flugvorführungen an Werktagen 15 Uhr, sonn- und feiertags 11 und 15 Uhr, in den Wintermonaten je nach Witterung von Ende November bis Ende März geschlossen.

Burg Lichtenberg
Auf einer ins Bottwartal abfallenden Bergnase steht die Burg Lichtenberg, eine der ältesten und best erhaltenen Stauferburgen.
Als Hochadelssitz errichtet, fand sie erstmalig 1197 durch Albertus de Lichtenberg Erwähnung. Die Burg hatte zwei Bergfriede, von denen einer jedoch nur noch teilweise erhalten ist. Die Kapelle wurde 1234 errichtet. In dieser wurden bedeutende Wandbilder aus dem 13. Jahrhundert freigelegt. Nach starker Beschädigung im zweiten Weltkrieg wurde 1956 mit der Sanierung und Restaurierung der Burg
begonnen.
Die Burg befindet sich heute im Privatbesitz des Freiherren von und zu Weiler.
Besichtigung:
März bis November, sonntags von 11 bis 18 Uhr
(außer bei Veranstaltungen geschlossener Gesellschaften).
Eintritt: 3 Euro

Burg Schaubeck
Die Burg wurde auf den Resten eines römischen Landhauses erbaut.
Die Familie von Schauwecker, einst Badische Dienstmannen in Besigheim, gaben der 1272 erstmals erwähnten Burg ihren Namen.
Es ist eine Vierflügelanlage mit Malereien im Innenhof und an der Fassade sowie einer wunderschönen Parkanlage mit herrlichem Baumbestand.
Seit 1914 ist die Familie von Adelmann Besitzer von Schloss und Gütern, die Felix Graf Adelmann 2012 übernahm. Schaubeck und Graf Adelmann sind besonders im Weinbau klingende Namen, gehört das Weingut doch zu den Besten
seiner Branche.
Zugang zu Burg, Innenhof und idyllischer Parkanlage: ausschließlich wochentags.
Eintritt: frei.

Eine besondere Anziehung haben die alle zwei Jahre im Juli stattfindenden Wein- und Kulturtage (www.wein-und-kulturtage.de) mit anspruchsvollem
und abwechslungsreichem Programm.


Kirchen

Alexanderkirche
Die spätgotische Hallenkirche wurde 1450 von Aberlin Jörg begonnen. Mit den hohen, schlanken Säulen des Mittelschiffs, das die beiden Seitenschiffe erheblich überragt, und dem fein gegliederten Netzgewölbe ergibt sich ein harmonischer Innenraum mit einer wunderbaren Akustik. Kunstvolle Schlußsteine am Deckengewölbe zieren auch den hohen Chor mit den schlanken Fenstern und spätgotischem Maßwerk. Besondere Ausstattungskunstwerke aus der Spätgotik sind die steinerne Kanzel, Reste des Chorgestühls und das Christophorus-Fresko – ebenso der zurück erworbene Sakristeischrank.
Neben der Concordia-Glocke von 1859, der „Schillerglocke“, verfügt die Alexanderkirche seit 1997 wieder über ein neues Geläute von fünf privat finanzierten Glocken.
Eine weitere Besonderheit ist seit 2005 die aus Ladenburg stammende und 1868 erbaute Voit-Orgel aus der Hochromantik mit 41 Registern. Jedes Jahr wird sie beim Marbacher Orgelsommer Ende Juli/August zum Klingen
gebracht.

Führungen für Gruppen: nach Vereinbarung. Feste Termine für öffentliche Führungen, Kostüm- und Kinderführungen, Orgelführungen auf Anfrage.
www.fuehrungen-alexanderkirche.de
www.voit-orgel-marbach.de

Am alten Markt
71672 Marbach

07144/898013
www.alexanderkirche-marbach.de


Januariuskirche
Die evangelische Januariuskirche in Erdmannhausen ist mittelalterlichen Ursprungs und das Wahrzeichen des Ortes, 13. Jhd.

Schulstraße 10, 71729 Erdmannhausen
71672 Marbach

www.januariuskirche.de
Januariuskirche


Johanneskirche
Die Johanneskirche (Beilstein - Billensbach) ist eine der schönsten modernen Kirchen Deutschlands. Ihr einzigartiges Erscheinungsbild verdankt sie namhaften Stuttgarter Künstlern, die sich in den Weilern Beilsteins niedergelassen hatten.
Führungen: im Sommer sonntags von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung.
Informationen zur Kirche: http://de.wikipedia.org/wiki/Johanneskirche


71717 Beilstein

07062/21612


Peterskirche
Die dem Schutzheiligen Sankt Peter geweihte Kirche weist auf eine Gründung im 8. Jahrhundert hin. Die früher ummauerte Kirche wurde in spätgotischer Zeit (ab 1489) wesentlich umgebaut.


71711 Murr

07144/2699-0


Peterskirche
Die Peterskirche ist ein herrliches Beispiel romanischer Baukunst. Der Bau aus der Mitte des 11. Jahrhunderts hat ein rechtwinkliges Langhaus und einen quadratischen Turmchor, einst mit drei Apsiden. Erhalten ist nur noch die nördliche Apside samt dem an der Innenwand entlang laufenden gemauerten Absatz, der Priesterbank. Die anderen Apsiden sind durch Grabungen nachgewiesen. Unter dem westlichen Langhaus liegt das ehemalige Beinhaus.
Gegen Ende des 13. Jahrhunderts wurde der Chor eingewölbt und im Zusammenhang damit die ganze Kirche ausgemalt. Diese Fresken sind zum Teil noch erhalten.


71720 Oberstenfeld

07062/261-0


St. Georgskirche
Die Gründung der Georgskirche in Steinheim-Kleinbottwar geht auf die einflussreichste Familie Kleinbottwars, derer von Plieningen zurück.
Der Flügelaltar, die Stifterscheiben, die Epitaphien, das Taufbecken und die Grablege sind in unserem Raum einmalig.


71711 Steinheim

07144/263-0


Stiftskirche mit Säulenkrypta
Die Oberstenfelder Stiftskirche St. Johannes der Täufer zählt zu den bedeutendsten romanischen Kirchen des Landes. Sie wurde 1016 als Kirche des Adeligen Chorfrauenstifts erbaut und weist mit der dreischiffigen Säulenkrypta aus dem 11. Jahrhundert ihren ältesten Bauteil auf. Die dazu gehörige Kirche wurde um 1200 durch den heutigen Bau in der Form einer dreischiffigen Basilika ersetzt. Der reich verzierte Chorturm wurde um das Jahr 1230 erbaut. Der Wechsel vom flach gedeckten zum gewölbten Kirchenbau erfolgte unter dem Einfluss der Hochgotik und somit wirkt der Blick in den dreischiffigen Kirchenraum mit den beiden hintereinander gestaffelten Chören besonders eindrucksvoll. Im Turmchor befindet sich ein dreiflügeliger Passionsaltar von 1512, dessen Hauptbild vermutlich aus dem Umkreis der Dürerschule stammt.
Öffnungszeiten: Mai bis einschließlich Oktober, sonntags nach den Gottesdiensten und von 14 bis 16 Uhr.
Führungen: nach Vereinbarung. Tel. 07062/3286
Feste Termine auf Anfrage.


71720 Oberstenfeld

07062/261-0
Stiftskirche mit Säulenkrypta



historische Gebäude und Stätten

Bergkelter
Die 1521 erstmals erwähnte, unter Denkmalschutz stehende Bergkelter weist bei ihrer markanten Größe als Besonderheit eine freitragende Dachkonstruktion auf. 1983/84 wurde – unter sichtbarer Erhaltung dieser Besonderheit – ein modernes Innenleben in Form von Wohnungen eingebaut. Diese leben von der kreativen Spannung zum alten Gemäuer und Balkenwerk. In der Architektenwelt und der Fachpresse, ja sogar bei der amerikanischen Fernsehgesellschaft NBC, fand das Projekt große Resonanz.

Bei der Bergkelter 5
71711 Murr

07144/2699-0


Bürgerhaus Kelter/Altes Rathaus mit Backhaus
Altes Rathaus erbaut 1600. Im Untergeschoss war rechts neben dem Eingang das Wachlokal für Nachtwächter und Scharwachen. Bis 1937 wurde das Haus als Rathaus genützt, 1987 restauriert.
Die Kelter wurde 1603 an das Rathaus angebaut, mit großem, freitragendem Dachstuhl und vier Werksteintorbögen für Ein- und Ausfahrten. Sie war bis 1881 Eigentum der Benninger Weinbergbesitzer und war mit vier Kelterbäumen ausgestattet. Heute ist sie großer Bürgersaal für die Gemeinde.

Die Räumlichkeiten können für private Feste gemietet werden.

Beihinger Straße 2
71726 Benningen

07144/906-0


Fachwerk-Rathaus
Bei der Restaurierung des Rathauses in den Jahren 1984-86 hat man auf dem Marktplatz die Grundmauern des Vorgängerbaus gefunden, sodass man heute mit Sicherheit sagen kann, dass es sich bei dem 1553 bis 1556 erbauten schönen Gebäude um das zweite Rathaus handelt.
Im Erdgeschoss befanden sich ursprünglich offene Lauben für den Stadtbäcker und ein kleiner Brunnen, der Stützbrunnen mit Eichhäusle.
Im 1. Obergeschoss war früher die Tanzstatt, der Festsaal der Stadt.
Im 2. Obergeschoss lag das Gerichtszimmer, in dem die Bürgerschaft über Vergehen Gericht hielt. 14 Kabinettscheiben zieren dort nun wieder die Fenster mit ihren Butzenscheiben. Sie waren vom Adel und von den Honoratioren der Umgebung gestiftet worden.
Neben dem wunderbaren Fachwerk fällt an der Front vor allem die Rathausuhr auf, die 1776 eingebaut wurde und deren erstes Werk aus der bekannten Werkstatt des Pfarrers Philip Matthäus Hahn stammte. Bei vollem Stundenschlag
nickt das Großbottwarer Wappentier, der Storch, als sei er ganz mit der angegebenen Zeit einverstanden.

Führungen: nach Vereinbarung.

Marktplatz 1
71723 Grossbottwar

07148/31-0
www.grossbottwar.de


Friedhof
Wurde im „Pestjahr“ 1626 außerhalb des Ortes angelegt, da der Kirchhof nicht ausreichte. 1629 baute man die Friedhofsmauer. Die Kapelle wurde 1947 aus den Steinen des gesprengten Eisenbahnviaduktes errichtet.
Der Benninger Friedhof ist ein Naturdenkmal.
Die Birken der Allee sind Schlaf- und Ruheplätze von Waldohreulen.

Kastellstraße
71726 Benningen


Holdergassen
Die ehemals von Weingärtnern und Bauern bewohnten Holdergassen, die sich durch viele kleine, dicht gedrängte Häuser auszeichnen, haben einen einzigartigen Charakter.
Ein Spaziergang entlang der liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser samt den dazugehörigen Scheunen ist ein besonderes Erlebnis.
Nicht verpassen sollte man das alle zwei Jahre hier stattfindende Keller-, Hof- und Gassenfest Anfang/Mitte September.


71672 Marbach

Holdergassen


Höpfigheimer Schlössle
Vermutlich ist die ehemalige Wasserburg eine staufische Gründung des 12. Jahrhunderts. Die heutige Form geht auf die Familie Jäger von Gärtringen aus dem Jahre 1588 zurück.


71711 Steinheim

07144/263-0


Katz- und Maus-Brunnen
Moderne Brunnenskulpturen von 1991 des bekannten Künstlers Jürgen Goertz.

Dorfplatz
71711 Murr


Lapidarium
Das Lapidarium wurde im Zuge der Flurbereinigung 1975 angelegt und enthält römische Weihesteine aus dem 2. Jh. sowie 15 Grenzsteine.
Der Älteste stammt aus dem Jahre 1422 auf dessen Vorderseite der Reichsapfel und C ST für Comun Steinheim zeigt.
Auf anderen Grenzsteinen findet sich der Pferdekopf der Familie von Plieningen auf Schaubeck (1480-1645) oder auch der Storch von Großbottwar.
Der Marbacher Präzeptor fand 1583 unter dem Steinheimer Marktplatz das Mittelstück eines römischen Weihesteines.
Auf der Vorderseite ist eine Inschrifttafel angebracht, die Rückseite zeigt Diana im Bad. Die rechte Seite stellt Herkules dar, auf der linken Seite sind Fortuna und daneben Merkur zu sehen.

Alte Kleinbottwarer Straße
71711 Steinheim


Oberer Torturm
Teil der ehemaligen Stadtbefestigungsanlage. 1290 erstmals urkundlich erwähnt. Ehemaliges Stadttor nach Osten. Er ist der einzig erhaltene von ehemals drei Tortürmen in der historischen Altstadt. Eine Ausstellung auf fünf Ebenen erzählt die Geschichte des Oberen Torturmes und die der Marbacher Stadtbefestigung.
Das älteste Wahrzeichen der Stadt ist täglich von 11 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich (von November bis März nur Mo bis Fr).
Der Aufstieg auf den knapp 40 m hohen Turm lohnt sich, denn der Blick von oben ist überwältigend und entschädigt sofort für die 95 Treppenstufen, die man hinaufsteigen musste. Während der Woche ist der Eintritt frei, am Wochenende wird ein geringes Entgelt erhoben (April bis Oktober).
Ein Raum kann für kleinere Festgesellschaften gemietet werden.
Führungen: auf Anfrage.

Marktstrasse 1
71672 Marbach

07144/102-0


Römische Außenanlage beim Rathaus
Römerstraße, Weihesteine, Jupitergigantensäule
Der Präzeptor der Marbacher Lateinschule Simon Studion entdeckte 1579 in einem Weinkeller einen ins Mauerwerk eingebauten römischen Weihestein. Er veranlasste Grabungen in Benningen. Dies waren die ersten Ausgrabungen auf württembergischen Boden. Die Funde bildeten den Grundstock des Stuttgarter Lapidariums.
Erst 1889 erkannte man durch gezielte Grabungen, dass es sich bei den Mauerzügen um die Überreste eines Kastells handelte. Beim Bau des Rathauses 1971 gelang es, ein Teilstück einer römischen Straße freizulegen, das heute dort zu sehen ist.

Studionstrasse 10
71726 Benningen


Wendelinskapelle
Die Wendelinskapelle besitzt im ersten Obergeschoss seit Oktober 2002 eine Galerie, die Sie gerne zu einem Ausflug in die Welt der Künste einlädt.
Öffnungszeiten:
Di, Do und Fr 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr.
Mi, Sa 10 bis 13 Uhr.
Mo geschlossen.
Nähere Informationen über die jeweils aktuelle Ausstellung erhalten Sie bei:
Monika Schreiber
Tel. 07144/886455
Fax 07144/886456
Über weitere künstlerische Angebote und Ausstellungen informiert Sie gerne die Geschäftsstelle der Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal.
www.wendelinskapelle.de

Marktstraße 2
71672 Marbach


Wunnensteinturm
Der Wunnenstein (Grossbottwar - Winzerhausen) ist einer der herausragendsten Berge im Bottwartal, noch bis ins 15. Jahrhundert von einer Burg gekrönt, die aber im Jahr 1413 zerstört wurde.
Bedeutung erhielt der Wunnenstein im Bauernkrieg, als zu Ostern 1525 der Berg zum ersten Sammelplatz des württembergischen Bauernhaufens wurde. Nachdem die Michaelskirche, die zur damaligen Zeit noch ihren Platz auf dem Wunnenstein hatte, von dem württembergischen Herzog Christoph abgerissen wurde, krönt heute der Wunnensteinturm, der 1888 errichtet wurde, den Berg.
Er bietet einen herrlichen Rundblick ins Bottwartal, zu den Löwensteiner Bergen, dem Schwäbischen Wald und den Stromberg- und Remstalhöhen. Der Wunnensteinturm ist von Frühjahr bis Herbst an Sonnund Feiertagen bei schönem Wetter geöffnet. Während der Woche können Besucher den Schlüssel bei der Stadtverwaltung Großbottwar gegen Kaution ausleihen.
Tel.: 07148/31-0
www.grossbottwar.de


71723 Grossbottwar


Unsere Touren und Führungen mit Streckenplänen zum Ausdrucken, GPS-Daten zum Herunterladen, ...

 

WEIN-LESE-WEG auf dem Württemberger Weinwanderweg
34,1 km | 9:15 Std. | 885 m | 766 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 1 (Benningen - Marbach - Steinheim - Murr)
10,8 km | 3:11 Std. | 190 m | 190 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 2 (Steinheim - Forsthof - Kleinbottwar)
11,2 km | 3:23 Std. | 228 m | 230 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 3 (Großbottwar)
9,3 km | 2:59 Std. | 240 m | 240 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 4 (Oberstenfeld - Beilstein)
13,4 km | 4:15 Std. | 335 m | 334 m

Wein-Lese-Weg - Rundwanderung 5 (Beilstein - Wunnenstein)
12,9 km | 3:58 Std. | 289 m | 271 m

WeinErlebnisWeg Wunnenstein
4,0 km | 1:08 Std. | 126 m | 126 m

Rund um Schillers Geburtsstadt
10,1 km | 2:00 Std. | 192 m | 192 m

Rund um die Schillerstadt - die Zweite
5,7 km | 1:30 Std. | 130 m | 137 m

Rund um die Schillerstadt - die Drittte
5,6 km | 1:30 Std. | 98 m | 106 m

Entdeckungstour durch die Weinberge
9,7 km | 2:33 Std. | 214 m | 212 m

Libellen, Frösche und weite Wälder
9,3 km | 2:28 Std. | 214 m | 214 m

Zwischen Wald und Reben
10,2 km | 2:44 Std. | 235 m | 233 m

Im Schatten der Burgen
7,7 km | 2:02 Std. | 161 m | 161 m

Durch Felder und Wiesen
4,9 km | 1:16 Std. | 87 m | 87 m

Auf den Spuren von Urmenschen und Römern
16,8 km | 4:24 Std. | 266 m | 264 m

Im Revier der Wengerter und Förster
4,2 km | 1:09 Std. | 143 m | 96 m

Rundweg Rielingshausen "Süd"
7,2 km | 1:55 Std. | 101 m | 101 m

Rundweg Rielingshausen "Nord"
8,7 km | 2:15 Std. | 112 m | 110 m

Weinprobierstand in den Kleinbottwarer Weinbergen
Wegbeschreibung Parkplatz Forsthof - Weinberghaus

Weinprobierstand in den Kleinbottwarer Weinbergen
Wegbeschreibung Haltestelle Kleinbottwar - Weinberghaus


Unsere Touren und Führungen mit Streckenplänen zum Ausdrucken, GPS-Daten zum Herunterladen, ...

 

Bergige Wald- und Weintour
58,5 km | 15:18 Std. | 1104 m | 1105 m

LiteraTour
76,8 km | 19:41 Std. | 451 m | 475 m

Türme-Tour
41,7 km | 3:01 Std. | 370 m | 398 m

Burgen-Tour
31,1 km | 2:11 Std. | 285 m | 285 m

Sonnenuhren-Tour
37,6 km | 2:50 Std. | 462 m | 459 m


Zahlreiche Freizeit- und Erholungseinrichtungen komplettieren das Angebot in unserer Region. Für Wasserratten wird der Besuch in einem der Mineralbäder zum Erlebnis. Skateboard-Anlagen, Minigolf- und Tennisplätze, Reiterhöfe und vieles mehr laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Besonders spektakulär sind die Flugvorführungen der Burgfalknerei, bei denen die Geier und Adler dicht über die Köpfe des Publikums hinweg ihre Kreise ziehen.

Wir freuen uns, Sie in der Wein-Lese-Landschaft Marbach-Bottwartal begrüßen zu dürfen und hoffen, dass Ihr Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, an das Sie sich stets gerne erinnern.

Aktuelle Freizeit-Tipps nach Orten gelistet (.pdf)

Attraktive Laufevents im Bottwartal

Der Bottwartal-Marathon mit dem Charakter eines Volkslaufes ist eine feste Größe unter den Laufveranstaltungen.
Die schöne Landschaft entlang dem Flüsschen Bottwar und die Trasse der ehemaligen Bottwartalbahn bieten sich hervorragend für einen Herbstlauf mit Aussicht auf Burgen und Weinbergen, durch schmucke Dörfer und Städtchen an.

Anmeldung und Infos:
Bottwartal-Marathon GbR
Magdeburger Weg 9/1, 71672 Marbach am Neckar, Tel. 0700/66114499, www.bottwartal-marathon.de

Informationen zu Pauschalarrangements für Läufer und mitreisende Zuschauer:
Tel. 07144/102-250 oder -375, Fax 07144/102-311
 

Der MZ-3athlon besteht aus den 3 Teildisziplinen Schwimmen (500 m im Freibad „Wellarium“), Radfahren (20 km, 2 Runden) und Laufen (5 km, Wendepunktstrecke), die in dieser Reihenfolge ohne Unterbrechung zu absolvieren sind.

Teilnehmerlimit: 250 Athleten
Anmeldung und Infos: Marbacher Zeitung, Tel. 071 44/8500-0 oder 3komma8sportkult-services, Tel. 07144/8015980

Freizeitadressen

Mineralhallenbad, Albert-Einstein-Straße 20, 71717 Beilstein

Tel. 07062/3026

Das Mineralhallenbad hat alles zu bieten was man zum Entspannen braucht. Neben einem großen Schwimmbecken mit Massagebereich verfügt das Bad über eine Bikinibar. Für die Kinder gibt es ein Becken zum Austoben und Herumplanschen. Mittwoch und Donnerstag ist Warmbadetag. Das bedeutet, dass die Wassertemperatur an diesen Tagen 29 °C beträgt.

Die Badezeit ist unbegrenzt.

Zum Mineralhallenbad gehört eine ausgesprochen beliebte Sauna, die täglich geöffnet hat, außerdem ein Fitnessraum und ein Solarium. An zwei Tagen der Woche ist die Sauna ausschließlich für Frauen geöffnet. An den restlichen Tagen können sich dann sowohl Männer als auch Frauen zusammen in der Sauna entspannen.

Auch verschiedene Fitnessprogramme geben den Besuchern die Möglichkeit, den Alltagsstress hinter sich zu lassen.

Öffnungszeiten Bad:
Mo 14 bis 17.30 Uhr, Di bis Fr 14 bis 21.30 Uhr,
Sa 13 bis 19 Uhr, So 7.30 bis 13.30 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallenbad Hermann-Zanker-Bad, Schillerhöhe 19, 71672 Marbach am Neckar

Tel. 07144/17406

Möchten Sie sich einmal richtig entspannen?
Dann ist das Hermann-Zanker-Bad mit seiner angenehmen Atmosphäre genau das Richtige. Donnerstags ist Damentag. Von 15 bis 17 Uhr ist das Bad für Frauen reserviert. Außerdem verfügt das Bad über eine Sauna und eine Praxis für physikalische Therapie.

Öffnungszeiten Bad:
Di 9 bis 11 Uhr und 15 bis 19 Uhr, Mi 15 bis 19 Uhr
Do nur Damen 15 bis 17 Uhr, Fr 15 bis 19.30 Uhr
Sa 9 bis 11.30 und 13 bis 17 Uhr, So 8.30 bis 12 Uhr.
An gesetzlichen Feiertagen ist das Bad geschlossen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mineralfreibad Oberes Bottwartal, Beilsteiner Straße 100, 71720 Oberstenfeld

Tel. 07062/3133 oder 26118
Fax 07062/917243
www.freibad-oberes-bottwartal.de

Das Mineralfreibad Oberes Bottwartal bietet mit 2600 m2 Wasserfläche genügend Platz zum Baden und Planschen für Jung und Alt. Das Wasser wird durch eine Solaranlage beheizt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mineralwellenfreibad „Wellarium“, Steinbeisstraße 37, 71711 Steinheim an der Murr

Tel. 07144/24091
Fax 07144/263-129
www.wellarium.de

Das „Wellarium“ in Steinheim an der Murr wurde 1981 erbaut. Die 4 Becken mit 2000 m2 Wasserfläche werden mit natürlichem Mineralwasser aus einem 148 Meter tiefen Brunnen gespeist. Die Wellenanlage bietet puren Badespass für Jung und Alt und verleiht das Gefühl von Strand und Meer. Auch die Sprunganlage, der Massagepilz, eine Breitwellenund Langrutsche, die Wärmehalle, der Aufschwimmkanal und ein attraktiver Kinderbereich lassen keine Langeweile aufkommen.
Die Streetball- und Beach-Volleyballfelder bieten auch Nichtschwimmern die Möglichkeit sich auszutoben. Der Kiosk im Bad verfügt über eine große Terrasse und hat durchgehend geöffnet.

Öffnungszeiten:
von Anfang Mai bis Mitte September.

Tennis und Badminton

TGV-Eintracht, Abt. Tennis
Mühlstraße 2, 71717 Beilstein, Tel. 07062/5753, www.tgv-beilstein.de

Rielingshäuser Tennisclub e.V.
Backnanger Straße 16, 71672 Marbach am Neckar, Tel. 07144/38883, www.rtc-marbach.de

Sportpark Murr
Lindenweg 16, 71711 Murr, Tel. 07144/207767

TC Oberstenfeld
Robert-Bosch-Straße 9, 71720 Oberstenfeld, Tel. 07062/22694, www.tc-oberstenfeld.de

TC Steinheim e.V. – bei der Riedhalle –
Lehenstraße 25, 71711 Steinheim an der Murr, Tel. 07144/882928, www.tc-steinheim.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Minigolf

Ziel ist es, 18 Bahnen mit möglichst wenig Schlägen zu absolvieren. Dazu benötigen Sie etwas Glück, Geschick und Konzentration – Spaß garantiert.

Maybachstraße 14, 71711 Steinheim an der Murr, Tel. 07144/25407

Campo del Sol
In den Frauengärten 12, 71723 Großbottwar,
Tel: 07148/9290723
www.campo-del-sol.de

Der mediterrane Familienbiergarten mit zertifizierter Minigolfanlage, Trampolin, Bungee-Trampolin dem B-Dome, dem Barfußpfad und weiteren Attraktionen für Jung und Alt.

Öffnungszeiten: Mi bis Fr: ab 15 Uhr.
Samstage und Schulferientage BW: ab 12.30 Uhr.
Sonntage und Feiertage: ab 11 Uhr
Für größere Gruppen wird nach Absprache geöffnet.
Eingeschränkte Öffnungszeiten in der Wintersaison.

Eintritt: Kinder (unter 10 Jahre): 1,50 €, Schüler,
Studenten): 2,20 €, Erwachsene: 2,50 €

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Segelflug
Segelflug ist das Fliegen mit motorlosen Flugzeugen und Luftsportgeräten oder das Fliegen mit abgeschaltetem Motor. Während des Gleitflugs versucht der Pilot, Thermik zu finden. Diese aufsteigende Luft nutzt er; durch ständiges Kreisen bleibt er im Aufwind und klettert mit ihm.


Segelflugplatz
Völkleshöfen-Lichtenberg, Tel. 07191/85912, www.sfg-backnang.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Hochseilgarten

BORNACK HOCHWERK Trainings- und Eventzentrum
Reinhold-Würth-Straße 4, 71612 Marbach am Neckar
Tel. 07144/ 333 666
www.bornack.de

Mit dem Umbau des ehemaligen Dampfkraftwerkes zum einzigartigen Indoor-Schulungszentrum für Höhenarbeiter, Rettungsdienste und Spezialeinheiten entstand freilich viel mehr als Größe. Es entstand eine einzigartige Spiritfactory, ein Neuorientierungs-, Motivations- und Entwicklungskraftwerk. Firmen und Gruppen können diese einzigartige Location bei Führungskräfte-Trainings, Teambuilding-Events oder erlebnispädagogischen Programmen erleben.
Nur nach vorheriger Anmeldung.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Angeln
Angelverein Murr
Angeltageskarten bei Sport Schwab, Hindenburgstr. 61,71711 Murr, Tel. 07144/ 25119.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ballonfahrten
Olaf Kluge 74420 Oberrot-Hausen, Tel. 07977/911 060

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Boulebahnen/-plätze
Möchten Sie einmal eine „ruhige Kugel“ schieben? Auch in der Region Marbach-Bottwartal kann dem beliebten Volkssport der Franzosen nachgegangen werden:
Pontault-Combault-Platz, 71717 Beilstein
Auf der Schillerhöhe, 71672 Marbach am Neckar
Ecke Heerstraße/Mühlwengert, 71711 Murr

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Skateboardanlagen
Am Viadukt, 71672 Marbach am Neckar
Bei den Sportanlagen im Murrtal, 71711 Murr
Beim Parkplatz Mineralfreibad Oberes Bottwartal, 71720 Oberstenfeld


Im Gebiet der Tourismusgemeinschaft gibt es zahlreiche asphaltierte Wege, die gut zum Inlinern geeignet sind. Tourenvorschläge sind bei der Geschäftsstelle erhältlich.

 

Reit- und Fahrverein Bottwartal e.V.
Reitanlage im Sportgebiet „Winzerhäuser Tal“ 71723 Großbottwar
Tel. 07148/6736
www.rfv.reitverein-bottwartal.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Reit- und Fahrverein Murrgau
Im Stöckach, 71672 Marbach am Neckar
Stadtteil Rielingshausen, Tel. 07144/39363
www.pferdesportrielingshausen.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Kutschfahrten Jessica Nesper
Lerchenhof 2, 717111 Steinheim-Kleinbottwar, Tel.: 07148/71 45,
www.kutschfahrtenimbottwartal.oyla22.de


Planfahrten für Ausflüge, Firmenfeiern und Kindergeburtstage, mit einer Kutsche können 8 Personen befördert werden, bei größerer Personenzahl wird eine weitere Kutsche eingesetzt. Die Hochzeitskutsche kann zwei- u. vierspännig gefahren werden.

 

Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung des Alltags. In angenehmer Atmosphäre kümmern sich qualifizierte Therapeuten gerne um Ihr Wohlbefinden.

Therapie- und Reha-Zentrum Bottwartal Jürgen Siegele
Heilbronner Straße 39/41, 71723 Großbottwar
Tel. 07148/922422
www.therapie-reha-jsiegele.de
 
ImPuls Fitness- und Therapiezentrum
König-Wilhelm-Platz 2/1
71672 Marbach am Neckar
Tel. 07144/849631
www.impuls-marbach.de
 
Kneippanlage am Wasserhochbehälter "Lug", 71711 Murr Tel. 07144/2699-0.
Die Anlage ist ganzjährig geöffnet.
 
Kneippanlage oberhalb der Weinberge an der Nonnensteige, 71720 Oberstenfeld
Die Anlage ist ganzjährig geöffnet und hat auch einen Barfußpfad.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Marbacher Beauty & Wellness Institut
Heinrich-Hertz-Ring 12-14, 71672 Marbach am Neckar
Tel. 07144/ 88776 30, Fax 07144/ 88776 39,
www.marbacher-bwi.de

Zahlreiche Angebote: Gesichtsbehandlungen, Saunalandschaften, türkisches Bad, Massagen, Kinderbetreuung
Öffnungszeiten: Mo 10 bis 20 Uhr, So 14 bis 20 Uhr

 

Kanu Tours & mehr – Die Zugvögel
Mühlweg 52, 74399 Walheim
Tel.: 07143/ 8998 516
Fax: 07143/ 8998 518
www.diezugvoegel.de

Naturtripps, Kanuschule, Mietservice, Schulausflüge, Firmen-Events – auch von Marbach aus
Bürozeiten: von April täglich bis Oktober 9 bis 17 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ruder-Regatta Marbach
Jeden Herbst herrscht bei der Ruder-Regatta entlang des Neckarufers reges Treiben. Ein ganzes Wochenende lang gehen insgesamt rund 600 Boote auf die 500m lange Strecke. Bei etwa 40 Vereinen – größtenteils aus Süddeutschland und der Schweiz – ist die Regatta eine feste Größe im Terminkalender.

Informationen: Tel. 07144/14910
www.marbacher-ruderverein.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Bootsanlegestelle
Motorbootclub
Jürgen Kunick, Ludwigsburger Straße 13, 71672 Marbach am Neckar
Tel. 07144/16977
Gastliegeplätze in Benningen am Neckar

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Schifffahrt
Neckar-Käpt’n – Berta Epple GmbH & Co.KG
70376 Stuttgart
Tel. 0711/54997060
Fax 0711/54997080
www.neckar-kaeptn.de

Schiffsanlegestellen in Benningen und Marbach.
Leinen los und mit dem Schiff entweder den „Neckar na“ bis zur Stadt Besigheim, die mit ihrer historischen Altstadt zum Entdecken einlädt oder den „Neckar nuff“ nach Stuttgart- Bad Cannstatt, wo sich in unmittelbarer Nähe die „Wilhelma“, Stuttgarts Zoo, befindet.
Der Neckar Käpt’n bietet ein abwechslungsreiches Programm für jedermann. Ob kreatives Basteln an Bord oder romantische Abendfahrten, ob mit Musik und Wein oder Zauberei, erleben Sie den Neckar und seine Umgebung auch einmal von einer ganz anderen Seite. Für besondere Anlässe kann das Schiff gemietet werden.

 

Waldspielplatz im Großbottwarer Kälblingwald, 71723 Großbottwar
Wegbeschreibung:
Von Steinheim kommend am Ortseingang Höpfigheim rechts Richtung Sportplatz.
Von Großbottwar kommend am Kreisverkehr auf der alten
Höpfigheimer Straße nach 500 m rechts abbiegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Freizeitanlage Galgen, 71672 Marbach am Neckar
Mitten im Landschaftsschutzgebiet in schöner Aussichtslage befindet sich die Freizeitanlage Galgen. Auf dem großzügigen Terrain sind neben einer Grillstelle verschiedene Spielgeräte aufgebaut. Auch ein kleiner „Bolzplatz“ ist vorhanden. Zur Freizeitanlage Galgen führt ein befestigter Gemeindeverbindungsweg, der ohne Genehmigung durch das Ordnungsamt der Stadt Marbach am Neckar nicht befahren werden darf.

Wegbeschreibung:
Zu Fuß erreicht man die Freizeitanlage im Marbacher Norden über die Kirchenweinbergstraße und die Heckenstraße (neben Friedhof). Am Ende der Heckenstraße biegt der Weg links ab und führt steil bergauf. Schon nach wenigen Minuten erreicht man die Freizeitanlage Galgen auf der rechten Seite.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Grillplatz im Hardtwald, 71672 Marbach am Neckar
Der Grillplatz im Hardtwald befindet sich unweit des Stadtteils Rielingshausen, inmitten eines dichten Mischwaldgebiets. Die Grillstelle ist großzügig dimensioniert und Sitzmöglichkeiten sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Wegbeschreibung:
Der Hauptstraße in Rielingshausen folgend Richtung Backnang. Wenige hundert Meter nach dem Frühmeßhof links in den befestigten Feldweg einbiegen. Auf dem Waldparkplatz den PKW abstellen und zu Fuß (der Beschilderung folgend) Richtung Grillplatz. Nach ein paar Gehminuten haben Sie Ihr Ziel erreicht.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Grillplatz am Feuersee im Hardtwald, 71711 Murr
Idyllisch an einem aufgestauten See inmitten eines bergigen Waldgebietes gelegen.

Wegbeschreibung:
Von der Straße Großbottwar-Backnang an der Abzweigung Forsthof nach links einbiegen. Vom dortigen Wanderparkplatz weiter auf dem gut ausgebauten Weg ca. 1 km zu Fuß.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Waldspielplatz Krugeiche, 71720 Oberstenfeld
Oberhalb der Weinberge befindet sich auf der Gemarkung Oberstenfeld ein herrlicher Waldspielplatz mit Grillstellen. Der Spielplatz ist ein gern besuchter Naherholungs- und Ausflugsort und erfreut sich durch die idyllische Lage ständig steigender Beliebtheit.

Wegbeschreibung:
Zu erreichen ist das Kleinod von Oberstenfeld aus über die Lichtenberger Straße und Kreuzstraße Abzweigung „Am Schafhaus“, Richtung Kneippanlage. Auf dem asphaltierten Feldweg erreichen Sie den Parkplatz, von da sind es ca. 100 m zu Fuß.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Waldspiel- und Grillplatz mit Wanderparkplatz, 71720 Oberstenfeld-Prevorst
Westlich im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald gelegen steht den Erholungssuchenden ein sehr schön gestalteter Spielplatz am Waldrand zur Verfügung. Auf rund 50 Ar befinden sich neben verschiedenen Sportmöglichkeiten und Spielgeräten auch mehrere Grillstellen. Wanderungen auf der Höhenlage der Löwensteiner Berge bieten sich ab dem gut anfahrbaren Parkplatz an.

Wegbeschreibung:
Von Gronau in Richtung Prevorst biegt man etwa 100 m vor dem Teilort Prevorst rechts ab; nach ca. 300 m befindet
sich der Spielplatz linker Hand.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Waldspielplatz und Grillplatz bei der Kaiserberghütte, im Hardtwald 71711 Steinheim a. d. Murr
Die Kaiserberghütte ist an den Wochenenden oft bewirtschaftet.

Wegbeschreibung:
Zu Fuß vom Parkplatz an der Straße (Großbottwar-Backnang) den Hinweisschildern folgen.
 
Falknerei
Burg Hohenbeilstein, 71717 Beilstein
Tel. 07062/5212, Fax 07062/979537
www.falknerei-beilstein.de

Die Burg Hohenbeilstein beherbergt heute die Burgfalknerei Hohenbeilstein, eine private Greifvogelwarte, Zucht- und Rehabilitierungsstation. Beim Rundgang durch die Falknerei mit ihren ca. 100 Greifvögeln aus vier Kontinenten kann sich der Besucher einen Überblick über die Vielfalt der Greifvogelwelt verschaffen. Bei den hochinteressanten Flugvorführungen können Sie Eulen, Uhus, Falken, Adler und weitere Greifvogelarten bei ihren rasanten Jagdflügen beobachten. Ein besonderer Höhepunkt sind die Geier, die mit Spannweiten von nahezu 3 Metern dicht über die Köpfe des Publikums hinweg ihre Kreise ziehen.

Öffnungszeiten:
täglich außer Mo von 9 bis 17 Uhr, Flugvorführungen an Werktagen 15 Uhr, sonn- und feiertags 11 und 15 Uhr, in den Wintermonaten je nach Witterung von Ende November bis Ende März geschlossen.

Eintritt:
Erwachsene 8Euro, ermäßigt 7Euro,
Kinder bis 14 Jahre 5Euro.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Kindererlebnispark Croco Island
Heilbronner Straße 61, 71723 Großbottwar
Tel. 07148/160 316, Fax 160 318
www.croco-island.de

Das Indoor-Spieleparadies ist mit seinen 2000 qm ein idealer Platz für Kinder, um ihren Spieltrieb richtig auszuleben. Ein Riesenkletterturm, die Go-Kartbahn, die Krokodilhüpfburg sowie der Kleinkinderbereich und vieles mehr sind ein Erlebnis für Klein bis Groß, von Jung bis Alt. Märchenhafte und comicreiche Wandmalereien schaffen eine gemütliche Atmosphäre.

Öffnungszeiten: Di bis Fr 14 bis 19 Uhr, Sa, So, feiertags und in den Ferien 10.30 bis 19 Uhr
Eintritt: Kinder ab 2 Jahre: 6Euro, Erwachsene: 3Euro.

Metallgestaltung, Martial Herbst
Maad 12/1, 71717 Beilstein, Tel. 07062/21108
www.martialherbst.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Frauennetzwerk Bottwartal
Ein Zusammenschluss von Frauen, die vielfältige regionale Produkte von besonderer Qualität in Form von Kunsthandwerk, Literatur, Pädagogik und Bewirtung anbieten. Naturnahe Erlebnispädagogik, Weinwanderungen und
-seminare, Kräuterspaziergänge, Bauernhofbesichtigungen, Kunsthandwerk.

Koordinatorin: Sibylle Kori, Tel. 07062/23473.

 

 

Wie wäre es außerdem mit einem Ausflug in die nähere Umgebung? Das Residenzschloss in Ludwigsburg mit dem Blühenden Barock und Märchengarten, der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn oder das Auto- und Technikmuseum in Sinsheim sind sehens- und erlebenswert.
Auch die Landeshauptstadt Stuttgart ist nicht weit entfernt und mit der S-Bahn oder der Neckarschifffahrt, jeweils von Marbach oder Benningen aus, gut zu erreichen.

 

Barockschloß und Märchengarten Ludwigsburg
www.schloss-ludwigsburg.de

 

Erlebnispark Tripsdrill
74389 Cleebronn/Tripsdrill
Tel.: 07135/999-9, Fax: 07135/999-666
EMail: info@tripsdrill.de
Internet: www.tripsdrill.de
 
Landesmuseum Württemberg
Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart
Tel.: 0711/27934-98, Fax: 0711/27934-92
EMail: info@landesmuseum-stuttgart.de
Internet: www.landesmuseum-stuttgart.de
 
Staatsgalerie
Konrad-Adenauer-Str. 30 - 32, 70173 Stuttgart
Tel.: 0711/470400
EMail: info@staatsgalerie.de
Internet: www.staatsgalerie.de
 
DAS LEUZE Mineralbad
Am Leuzebad 2-6, 70190 Stuttgart
Tel.: 0711/216-4210, Fax: 0711/216-7893
Internet: www.stuttgart.de/baeder
 
Wilhelma - Zoologisch-Botanischer Garten Stuttgart
Neckartalstrasse 70342, Stuttgart
Tel.: 0711/5402-0, Fax: 0711/5402-11
Internet: www.wilhelma.de
 
Mercedes-Benz Museum
Mercedesstr. 100, 70372 Stuttgart
Internet: www.mercedes-benz.com/museum
 
MineralBad Cannstatt
Sulzerrainstr. 2, 70372 Stuttgart
Internet: www.stuttgart.de/baeder
 
Neues Porsche Museum
Porscheplatz 1, 70435 Stuttgart-Zuffenhaus
Internet: www.porsche.de/museum
 
Fernsehturm Stuttgart
Jahnstr. 120, 70597 Stuttgart
Tel.: 0711/232597 Internet:
www.fernsehturmstuttgart.de
 
Islandpferdegestüt Lichtenberg
Bottwarer Weg 2
74360 Ilsfeld
Tel.: 07062/9797647
www.islandpferdelichtenberg.de
 
Süddeutsches Eisenbahnmuseum Heilbronn
Leonhardstr. 15, 74080 Heilbronn
Tel.: 07131/3907434
Internet: www.eisenbahnmuseum-heilbronn.de
 
Freizeitbad AQUAtoll
Wilfenseeweg 70, 74172 Neckarsulm
Tel.: 07132/2000-0, Fax: 07132/2000-20
EMail: email@aquatoll.de
Internet: www.aquatoll.de
 
Auto- und Technikmuseum Sinsheim
Museumsplatz, 74899 Sinsheim
Tel.: 07261/92990
Internet: www.technik-museum.de
 
experimenta
Kranenstraße 14
74072 Heilbronn
Telefon: +49 (0)7131 88 79 50
info@experimenta-heilbronn.de
Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal Erleben Sie die Wein-Lese-Landschaft. Bei uns finden Sie Wein-, Wander- und Radtouren, Streckenpläne, Gastgeber und viele Veranstaltungstipps über das ganze Jahr.
Marktstrasse 23
Marbach am Neckar
Baden-Württemberg
71672
Deutschland
URL of Map
Tel: +49 (0)7144/102-250 E-mail: info@marbach-bottwartal.de